Wochenrückblick: Grundeinkommen, Lifestyle-Veganer, US-Justiz und iPhone 6

Was hat die Schweiz in dieser Woche am meisten bewegt? Der heutige Wochenrückblick von Themenpuls.ch fasst für ausgewählte Ressorts und Themen jene Artikel zusammen, die im Social Web am meisten Reaktionen erzielt haben. Tägliche Updates über die #TopEinsteiger liefern wir auf Facebook, Twitter und Google+. Den Wochenrückblick kann man hier auch als Newsletter abonnieren.

 

Das bewegte im Themenbereich “Politik”

Politik

1. Grundeinkommen-Initiative kommt vors Volk

Der Artikel von @20minutesOnline hat über 3000 Shares, Likes, Tweets und Kommentare erzielt. Beim bedingungslosen Grundeinkommen handelt es sich um ein politisches Thema, das die Schweiz wohl noch bis zur nun definitiv stattfindenden Volksabstimmung weiter bewegen wird.

2. Hetzschriften von Muslimen in Basel

Die @bazonline hat sich von Experten übersetzen lassen, was vier bis fünf Männer jeweils am ersten Samstag im Monat an Passanten verteilen. Der Artikel beschreibt die ungewohnten Sichtweisen und Forderungen – was im Social Web viele Reaktionen ausgelöst hat.

3. Gegner von 1:12-Initiative im Vorteil

Der Artikel von @20min basiert auf neuen Umfrageergebnissen, wonach das Stimmvolk die 1:12-Initiative zurzeit ablehnen würde. Ein Thema, das die Schweiz knapp zwei Wochen vor der Volksabstimmung aus guten Gründen bewegt, schliesslich gibt es auch noch unentschlossene Wählerinnen und Wähler.

Aufgefallen:

  • Verglichen mit der letzten Woche hat die Top 3 im Themenbereich “Politik” deutlich mehr Reaktionen erzielt. Vergleicht man die Artikel an der Spitze, so stellt man einen Unterschied von über 2000 Shares, Likes, Tweets und Kommentaren fest.
  • Der Artikel über die muslimischen Hetzschriften in Basel hat in nur einem Tag fast 3000 Reaktionen erzielt.

 

Das bewegte im Ressort “Wirtschaft”

Wirtschaft

1. Lifestyle-Veganer

Vegane Produkte verkaufen sich immer besser – so der Artikel von @SerainaKobler aus dem @Tages_Anzeiger. Die Thematik liefert offenbar auch Gesprächsstoff für das Social Web.

2. Ist das noch die Schweiz?

Der Artikel aus der @NZZ kommentiert die 1:12-Initiative aus drei verschiedenen Perspektiven und stellt die Frage: Ist das noch die Schweiz, wo eine solche Initiative lanciert wird? Darauf gab es auch viele Antworten in Form von Shares, Likes, Tweets und Kommentaren.

3. Höhere Mindestlöhne bei Migros

Die Migros erhöht ab 2014 die Lohnsumme für einige ihrer Mitarbeitenden um 0.6% bis 1%, wie @20min in diesem Artikel berichtet. Mindestlöhne sind auch für andere Branchen und Unternehmen ein Thema – und auch ein Aufhänger für Debatten im Social Web.

Aufgefallen:

  • Der Artikel von @SerainaKobler ist via newsnetz auch in der @bazonline erschienen, erzielte in der Region Basel aber nicht einmal halb so viele Reaktionen wie unter den Leserinnen und Lesern des @Tages_Anzeiger.
  • Der Artikel über die Mindestlöhne erzielte vergleichsweise wenige Shares und Likes auf Facebook (33), dafür umso mehr Kommentare auf Facebook und bei @20min (311).

 

Das bewegte im Ressort “Ausland”

Ausland

1. Unschuldig im Gefängnis

Kash Delano Register hat 34 Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen, bis er nun freigesprochen wurde. Der Fall ereignete sich in Los Angeles und die ganze Geschichte kann im Artikel von @20minutesOnline nachgelesen werden.

2. Wurde François Hollande ausgebuht?

Ein Bericht von TF1 vermittelte fälschlicherweise den Eindruck, dass François Hollande ausgebuht wurde. Im Artikel aus der @tdgch erfährt man, dass sich der TV-Sender dafür entschuldigt hat die Tonspuren manipuliert zu haben. Gab es trotzdem oder gerade deswegen viele Reaktionen auf den Artikel?

3. Zu alt für Kinderbetreuung

Der Artikel von @lematin thematisiert einen Gerichtsentscheid in Italien, wonach einem Ehepaar die Betreuung ihrer Tochter untersagt wird weil sie dafür zu alt seien. Ein Fall, der Fragen aufwirft und deshalb auch Reaktionen im Social Web ausgelöst hat.

Aufgefallen:

  • Artikel aus der Romandie dominierten in dieser Woche die Online-Debatte über Ausland-Themen. In den Top 10 gibt es 6 Artikel von News-Plattformen aus der französischsprachigen Schweiz.
  • Der Artikel aus der @tdgch erzielte in nur einem Tag fast 1500 Reaktionen.

 

Das bewegte im Ressort “Digital”

Digital

1. Gerüchte um iPhone 6

Das iPhone ist bestens etabliert bei Leuten, die sharen, liken, twittern und kommentieren. Es ist deshalb nachvollziehbar, weshalb der Artikel von @20min die meisten Reaktionen erzielt hat. Darin wird unter anderem darüber spekuliert ob das nächste iPhone ein gebogenes Display haben wird.

2. 30 Jahre Windows

Am 10. November 1983 hat Microsoft die Entwicklung von Windows angekündigt – in diesem Artikel blickt @20min auf 30 ereignisreiche Jahre zurück. Im Artikel ist auch eine informative Infografik enthalten.

3. Serien-Flatrate von Teleboy

Tolle Nachrichten für Serien-Fans im Artikel von @20min: Bei Teleboy können jetzt 45 TV-Shows abonniert werden. Solche Angebote gefallen Leuten, die sich gerne und aktiv im Social Web bewegen – was sich auch an den Reaktionen auf den Artikel ablesen lässt.

Aufgefallen:

  • Das Ressort “Digital” wurde in dieser Woche von @20min dominiert: Von dieser News-Plattform sind 8 von 10 Artikeln in den Top 10.
  • Der Artikel über das iPhone 6 erzielte vergleichsweise wenige Shares und Likes auf Facebook (20), dafür umso mehr Kommentare auf Facebook und bei @20min (256).

 

Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter, Shares auf Google+ sowie Kommentare auf Facebook und den News-Plattformen? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

 

1. Shares und Likes auf Facebook

Shares und Likes auf Facebook – 15. November 2013

 

2. Tweets auf Twitter

Tweets auf Twitter – 15. November 2013

 

3. Shares auf Google+

Shares auf Google+ – 15. November 2013

 

4. Kommentare auf Facebook und den News-Plattformen

Kommentare – 15. November 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.