Wochenrückblick: Unterschiede zwischen den drei Sprachregionen?

Was hat die Schweiz in der zurückliegenden Woche am meisten bewegt? Dieses Mal haben wir uns auf einen Vergleich zwischen den drei Sprachregionen konzentriert. Von insgesamt 28 Quellen, die von uns berücksichtigt werden, stammen drei aus dem Tessin, sechs aus der Romandie und die restlichen 19 aus der Deutschschweiz.

Hier ist unser Wochenrückblick, den man auch als Newsletter abonnieren kann. Tägliche Updates über die #TopEinsteiger liefern wir auf FacebookTwitter und Google+.

 

Das bewegte im Tessin

Tessin

Aufgefallen:

  • Die Artikel aus dem Tessin bewegen – entsprechend der Bevölkerungszahl – deutlich weniger. Die Reaktionen zum erstplatzierten Artikel von @Ticinonline sind im Vergleich zur Deutschschweiz und der Romandie sogar tiefer als deren fünftplatzierte Artikel.

  • Die Reaktionen der Leser finden hauptsächlich auf Facebook statt, wo die Artikel geshared und geliked werden – so auch in der Romandie und der Deutschschweiz. Im Vergleich zum Tessin werden die Artikel in diesen Sprachregionen aber viel häufiger kommentiert: So scheinen beispielsweise zum zweitplatzierten Artikel von @20min aus der Deutschschweiz, wo es um die Notvorräte des Armeechefs geht, viele Leser eine Meinung zu haben.
  • Letzte Woche bewegten im Tessin vor allem Themen aus den Bereichen Sport und Kultur – ein auffälliger Unterschied zu den beiden anderen Sprachregionen.

 

Das bewegte in der Deutschschweiz

Deutschschweiz

Aufgefallen:

  • In der Deutschschweiz bewegte ein Artikel von @srfnews zum Thema Veganismus am meisten, wobei die häufigsten Reaktionen der Leser auf Facebook zu beobachten sind. Da es sich nicht um ein an Aktualität gebundenes Thema handelt, sind dazu im Tessin und in der Romandie keine Artikel zu finden.
  • Auf den ersten Blick scheinen die Artikel aus der Deutschschweiz generell mehr Reaktionen im Social Web zu erzeugen – dicht gefolgt von der Romandie. Nicht vergessen darf man hier aber die Anzahl der Quellen und die Bevölkerungszahl, die in der Deutschschweiz deutlich höher sind, als in den beiden anderen Sprachregionen.
  • Die Themen in den Top 5 von letzter Woche, welche die Leser bewegten, sind sehr unterschiedlich – vom Veganismus über die Notvorräte des Armeechefs bis hin zur Abschaffung der Billag.

 

Das bewegte in der Romandie

Romandie

Aufgefallen:

  • Die Top 5 der Romandie von letzter Woche bewegen die Leser stark – ähnlich wie die Top 5 in der Deutschschweiz, vor allem wenn man berücksichtigt, dass man es mit nur insgesamt sechs Quellen und einer kleineren Bevölkerungszahl zu tun hat.
  • Kommentiert wird in der Romandie – wie auch in der Deutschschweiz – gerne und häufig. Vor allem der erstplatzierte Artikel von @20minutesOnline über die unkonventionelle Kunst von Milo Moiré erzeugte online viele Reaktionen.
  • Die Romandie und die Deutschschweiz bewegte der Notvorrat von André Blattmann wie dieser Artikel zeigt, während die Kunst von Milo Moiré in der Romandie und im Tessin viele Reaktionen erzeugte. Ansonsten finden sich keine Übereinstimmungen der Themen in den drei Sprachregionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.