Wahlpuls – Berichterstattung zu den Eidg. Wahlen 2015

Seit April erfasst Themenpuls für Sie alle Online-Medienartikel zu den „Eidgenössische Wahlen 2015“. Erfahren Sie, wer und was im Monat April und Mai am meisten Aufmerksamkeit erhielt.

 

Verdrängung durch Aktualitäten und Abstimmungskampf
Im April standen die Wahlen deutlich stärker im Fokus der medialen Berichterstattung als im vergangenen Monat. Grund dafür ist, dass im Mai die Abstimmungsvorlagen vom 14. Juni und die sogenannte „Kasachstan-Affäre“ die politische Berichterstattung dominierten. Hingegen lassen sich folgende Entwicklungen über beide Monate hinweg beobachten.

 

Die Themen, die bewegten 
Die mediale Berichterstattung zu den Eidgenössischen Wahlen 2015:

  • fokussiert auf die SVP und ihre Kandidaten. Dies erstaunt wenig angesichts der Tatsache, dass die Partei in der Berichterstattung grundsätzlich öfters Erwähnung findet als andere politische Parteien.
  • schenkt den Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Kanton Zürich vergleichsweise viel Aufmerksamkeit. Ebenso findet die SVP Graubünden dank der Kandidatur von Magdalena Martullo-Blocher hohe Beachtung.
  • thematisiert die prominenten Quereinsteiger in der Politik. Dazu gehören etwa Magdalena Martullo-Blocher, Roger Köppel, Tim Guldimann sowie Sergei Aschwanden.
  • lässt sich auf wenige Themen beschränken. Diese fanden dafür überregional Beachtung. Allen voran dominierten vier Themen die Berichterstattung:
        1. Die Kandidatur von Magdalena Martullo-Blocher
        2. Die Kandidatur von Roger Köppel
        3. Das Wiedererstarken der FDP
        4. Die Ergebnisse der jüngsten kantonalen Wahlen
  • ortet Schwächen bei den linken Parteien sowie bei der GLP und der BDP, während die Parteien des rechten Spektrums im Vorfeld der Wahlen im Aufwind gesehen werden.
  • greift die Ständeratswahlen vergleichsweise selten auf. Nur 8 von über 200 Artikeln thematisieren Kandidaturen für die Kleine Kammer. Dabei handelt es sich um Berichte, die losgelöst von der Tagesaktualität in der Medienlandschaft keine Verbreitung fanden. Auch im Social Web lösten die Medienartikel nur wenige Reaktionen aus. Die folgenden zwei Artikel stellen dabei die Ausnahme dar.

http://blog.themenpuls.ch/wp-content/uploads/2015/06/Ständerat.jpg

 

Die Reaktionen

  • Die mediale Berichterstattung zu den Eidgenössischen Wahlen löste im Social Web in beiden Monaten durchschnittlich gleich viel Reaktionen aus. Hingegen lässt sich beobachten, dass im Mai auf Facebook mehr geliked und geshared, aber weniger kommentiert wurde.
  • In beiden Monaten rief die Medienberichterstattung zu der Kandidatur von Bastien Girod am meisten Reaktionen hervor. Dabei fällt auf, dass diese Beiträge überdurchschnittlich oft auf Facebook geliked und geshared wurden. Dahinter folgen Artikel zu den Kandidaten Përparim Avdili (FDP, Zürich) und Lukas Reimann (SVP, St. Gallen). Auch diese Kandidaten können auf eine starke Facebook Community zählen, die erstaunlich oft geliked und geshared hat. Diese Artikel lösten im April am meisten Reaktionen aus:

http://blog.themenpuls.ch/wp-content/uploads/2015/06/April.jpg

 

 

  • Im Mai riefen folgende Artikel am meisten Reaktionen im Social Web hervor:

http://blog.themenpuls.ch/wp-content/uploads/2015/06/Mai.jpg

 

Themenpuls verfolgt die mediale Berichterstattung zu den Eidgenössischen Wahlen 2015 weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.