Wahlpuls – Berichterstattung zu den Eidg. Wahlen 2015

Themenpuls erfasst für Sie alle Online-Medienartikel zu den «Eidgenössische Wahlen 2015». Erfahren Sie, wer und was aus welchen Gründen am meisten Aufmerksamkeit erhielten.

http://blog.themenpuls.ch/wp-content/uploads/2015/09/Unbenannt.jpg


 

      Die mediale Berichterstattung:
      In der Berichterstattung der Online-Medien zu den Wahlen dominierten im August folgende Themen:

        1. 2. Bundesratssitz für die SVP
        2. Asyldebatte
        3. Videos und Social Media im Wahlkampf
        4. SVP (u.a. Alleingang SVP Graubünden, Wählerschaft, Nationalratskandidaten)

      Hierbei fällt auf, dass es nicht nur der SVP gelang, die vorherrschenden Debatten an sich zu reissen. Auch andere Akteure übernahmen in der Asyldebatte eine aktive Rolle, allen voran Bundespräsidentin Sommaruga und die CVP. Gleichzeitig prägte letztere die Diskussion um einen zweiten SVP-Bundesratssitz.

      Auch berichteten die Medien überdurchschnittlich oft über:

        1. Roger Köppel
        2. Volksinitiativen im Wahlkampf
        3. Wahlbeteiligung und Massnahmen zu deren Steigerung

      Im September griffen die Medien in ihrer Berichterstattung zu den Wahlen hauptsächlich folgende Themen auf:

        1. Asyldebatte
        2. Wahlbarometer/Prognose eines Rechtsrutsches
        3. Kandidatenflut
        4. Roger Köppel
        5. Videos und Social Media im Wahlkampf
        6. SVP

      Die SVP dominierte im laufenden Monat wieder ganz die Asyldebatte. Insgesamt verlor die Partei aber etwas an medialer Aufmerksamkeit. Dies kam der allgemeinen Berichterstattung zu den Wahlen zu Gute. (Wähleranteile/Rechtsrutsch, Kandidatenflut, Analyse der Universität Zürich zur Medienberichterstattung)


      Die Reaktionen
      Mehr Medienartikel zu den Wahlen auf den Online-Portalen der Zeitungen, aber nicht mehr Reaktionen bei der Leserschaft pro Artikel: Dieser Trend der Vormonate hat sich auch in den letzten Wochen bestätigt. Der Schluss liegt nahe, dass sich die Leserschaft vor dem eigentlichen Wahlkampf im selben Masse für die eidgenössischen Wahlen interessierte wie einen Monat vor dem Urnengang.

      Die Leserschaft reagierte am stärksten auf Medienberichte zur Asyldebatte, zur Diskussion um einen zweiten SVP-Bundesratssitz und über Wahlkampf-Videos/Schreibfehler von Politikern.

      Anders im September: Hier lösten neben der Asyldebatte vor allem das Wahlbarometer, der prognostizierte Rechtsrutsch und das Thema „Social Media im Wahlkampf“ Reaktionen aus.

      Die folgenden fünf Artikel bewegten die Leser gemessen an ihren Reaktionen im Web am stärksten:

        02.08.2015: Asyl-Debatte: «Ich fürchte um den Frieden in der Schweiz», 20 minuten
        11.08.2015: Schreibfehler von SVP-Politikerin verbreitet sich viral, TA
        11.08.2015: Good News! SVP-Nationalrätin Nadja Pieren will die Zuwanderung beGERNzen, Watson
        12.08.2015: Eveline Widmer-Schlumpf: Rücktritt bei Rechtsrutsch!, Blick
        01.09.2015: Facebook hat Christoph Mörgelis Account gesperrt! Mörgeli: «Ich frage mich, wie so etwas passieren kann.» Ja, wie denn?, Watson


        Trends

        • Die Asylpolitik verliert an Gewicht in der Berichterstattung zu den Wahlen.
        • Im Fokus der Medien stehen mehr die Parteien und das politische System insgesamt als die KandidatInnen selber.
        • Die Ständeratswahlen interessieren vergleichsweise wenig.
        • Die SVP geniesst in allen Phasen des Wahlkampfs mit Abstand am meisten Medienpräsenz, wobei dies ein von den Wahlen unabhängiges Phänomen ist. Allerdings verlor die Partei im September im Vergleich zum Vormonat an Medienpräsenz.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.