Wochenrückblick: Nackte Haut, Leuchtwesten für Hühner und stressige Jobs

Was hat die Schweiz diese Woche bewegt? Hier ist unser Wochenrückblick, den man auch als Newsletter abonnieren kann. Tägliche Updates über die #TopEinsteiger liefern wir auf Facebook, Twitter und Google+.

 

Das bewegte im Themenbereich “Politik”

politik650

1. Julie Gayet kennt keine Tabus

Die angebliche Geliebte von François Hollande – die Schauspielerin Julie Gayet – lässt für ihre Filmrollen immer mal wieder die Hüllen fallen. @LeMatin publiziert eine Slideshow mit verschiedenen Nacktszenen und die Leser teilen den Beitrag wie wild. 

2. Juso kämpft nackt gegen die Abtreibungskampagne

Was Femen kann, kann auch die Juso. Mit der Kampagne „Mein Körper, meine Entscheidung“ protestieren die Jungsozialisten mit viel nackter Haut gegen die Abtreibungs-Vorlage. Die Story bei 20 Minuten gibt vor allem in der Leserkommentarspalte zu reden.

3. SBB: Tessiner Studenten fordern Abschaffung der ersten Klasse in Regionalzügen

Um mehr Plätze in der zweiten Klasse zu schaffen, will die Tessiner Studenten- und Lehrlingsgewerkschaft Sisa während der Stosszeiten unter der Woche die erste Klasse abschaffen. Der Artikel bewegt in erster Linie via Facebook.

Aufgefallen:

  • Sex sells – auch in der Politik. Die Bildcollage mit den Nacktszenen von François Hollande’s angeblicher Geliebten hat mehr als 3x so viele Reaktionen ausgelöst, als die politischen Topstories auf Rang 2 und 3.

 

Das bewegte im Ressort “Wirtschaft”

Wirtschaft650

1. Die stressigsten Jobs

Ein amerikanisches Stellenportal hat die Ergebnisse einer Stress-Studie publiziert. Zu den 10 stressigsten Jobs gehören neben offensichtlichen Berufsgattungen wie Soldat und Feuerwehrman auch Event-Manager und Werber. Der Artikel bei @20Min bewegt vor allem via Leserkommentare.

2. Nehmen Roboter den Amerikanern die Stellen weg?

Eigentlich hat sich die US-amerikanische Wirtschaft etwas erholt, neue Stellen sind dadurch aber nicht im gleichen Ausmass entstanden wie nach bisherigen Krisen. Wie der Artikel von @P_Imboden für @srfnews beschreibt, könnte es daran liegen, dass immer mehr Arbeiten von Computern und Robotern ausgeführt werden.

3. Gar nicht stressig: Das sind relaxte Jobs

Als Follow-Up auf den Artikel zu den stressigsten Jobs publiziert 20 Minuten nun auch die „lässigsten“ Jobs. Vorne mit dabei: Hair-Stylist, Juwelier & Universitätsprofessor.  Ein Blick in die Leserkommentare zeigt, dass Hair-Stylisten jedoch ganz anderer Meinung sind.

 

Das bewegte im Ressort “Sport”

Sport650

1. Dauererrektion nach Fahrradunfall

Ein junger Ire hat nach einem Fahrradunfall fünf Wochen an einer Dauererrektion gelitten. Die Meldung bei @20minutesOnline wurde via Facebook über 1’300 Mal geteilt.

2. Gesucht: Der beliebteste Fussballer der Schweizer Super League

Die Swiss Football League und BLICK suchen gemeinsam den beliebtesten Spieler der Super League. Das Online-Voting von Blick bewegt.

3. Schumacher: Wird er bald aus dem künstlichen Koma geholt?

Le Matin berichtet darüber wie die deutschen Medien über die ausbleibenden Neuigkeiten zu Michael Schumacher’s Gesundheitszustand spekulieren.

 

Das bewegte im Ressort “Digital”

Digital650

1. Warnwesten retten in England Hühner-Leben

Kein Witz, findige Unternehmer aus England haben eine Leuchtweste für Hühner auf den Markt gebracht. Die Story bewegt via @20min auch bei uns.

2. UPC Cablecom macht aus Privatmodems Hotspots

Wie 20 Minuten berichtet, schafft Cablecom in St. Gallen ein flächendeckendes gratis Wi-Fi Netz. Wie? UPC Kunden können mit ihrem Modem neben dem privaten Wi-Fi ein öffentliches Signal freischalten, dass dann für alle zugänglich ist. So entsteht ein gratis Wi-Fi für die gesamte Stadt.

3. 2014 wird Apple mit Windows gleichziehen

Ein Marktanalyst prophezeit, dass dieses Jahr zum ersten Mal gleich viele Apple Geräte (Mac’s, iPads & iPhones) wie Computer auf Windows-Basis verkauft werden. Der Artikel bei @20min wird kaum geteilt, dafür aber intensiv diskutiert.

Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter oder Shares auf Google+? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

 

1. Shares und Likes auf Facebook

Facebook650

 

2. Tweets auf Twitter

twitter650

3. Shares auf Google+

GooglePlus650
Publiziert von

Wochenrückblick: Volksinitiativen, Katzenfell aus China und Tim Hug

Was hat die Schweiz in der ersten Woche des neuen Jahres am meisten bewegt? Hier ist unser Wochenrückblick, den man auch als Newsletter abonnieren kann. Tägliche Updates über die #TopEinsteiger liefern wir auf Facebook, Twitter und Google+.

 

Das bewegte im Themenbereich “Politik”

Politik (2) – 10. Januar 2014

1. Wie verändert sich das Wirtschaftssystem?

Der Artikel aus der @NZZ thematisiert verschiedene Volksinitiativen, die das Wirtschaftssystem in der Schweiz radikal verändern könnten. Eine mitunter gefährliche Perspektive, die im Social Web für Gesprächsstoff sorgte.

2. und 3. Gefährdet die Zuwanderung Jobs?

Die zweit- und drittmeisten Reaktionen erzeugte ein Artikel von @f_schindler, der im Rahmen von Newsnet nicht nur beim @tagesanzeiger, sondern auch bei @derbund und @bazonline erschienen ist. Es werden Studien diskutiert, die sich mit der Frage beschäftigen, ob die Zuwanderung Jobs gefährdet. Ein Thema, das zurzeit vor allem wegen der Masseneinwanderungs-Initiative der SVP bewegt.

Aufgefallen:

  • Zum ersten Mal erzeugt im Themenbereich „Politik“ ein Artikel der @NZZ die meisten Reaktionen. Dies, obschon die Thematik vergleichsweise komplex ist und Fachwissen voraussetzt.
  • Newsnet-Artikel haben das Potential im Social Web mehr zu bewegen, weil sie auf mehreren News-Plattformen erscheinen.

 

Das bewegte im Ressort “Wirtschaft”

Wirtschaft (2) – 10. Januar 2014

1. Katzenfell aus China

Der Artikel von @20min deckt auf, dass der Drogeriemarkt Müller und das Modeunternehmen Tom Tailor bis vor Kurzem Mützen aus chinesischem Katzenfell verkauft haben. Solche Importe aus China sind eigentlich verboten. Zwar waren die Mützen in Schweizer Filialen nicht erhältlich, aber unter Umständen in Filialen an der Grenze, weshalb das Thema auch in der Schweiz bewegte.

2. Fiat übernimmt Chrysler

Ein gewichtiger Zusammenschluss in der Autobranche – aber was passiert als Nächstes? Im Artikel von @20min kommt ein Experte zu Wort, der unter anderem auf die Risiken hinweist, was wiederum im Social Web für Gesprächsstoff sorgte.

3. Wirtschaftliche Folgen der Masseneinwanderungs-Initiative

Beim Artikel aus der @BernerZeitung handelt es sich um ein Interview mit Heinz Karrer, dem Präsidenten von Economiesuisse. Er nennt verschiedene Zahlen, welche die wirtschaftlichen Folgen der Masseneinwanderungs-Initiative der SVP aufzeigen.

Aufgefallen:

  • Die Themen der beiden bestplatzierten Artikel betreffen nicht direkt die Schweizer Wirtschaft, aber bewegen auch Tierfreunde und Autofans hierzulande.
  • Fast 8’000 Reaktionen erzeugte der Artikel über das Katzenfell aus China – solch hohe Zahlen gibt es nur selten. Mit dem Social Web vertraute Personen mögen denken: Cat Content scheint immer und überall gut anzukommen.

 

Das bewegte im Ressort “Sport”

Sport (2) – 10. Januar 2014

1. Überraschender Sieg

Tim Hug konnte in der Nordischen Kombination den ersten Sieg seiner Karriere feiern. Ein Erfolg, der rund um den Artikel von @srfnews viel bewegte – vielleicht auch aus Vorfreude auf die Olympischen Spiele.

2. Eusebio ist tot

Sein Name stand für Fussball und Portugal: Eusebio. Nun ist er im Alter von 71 Jahren gestorben. Im Artikel von @20minutesOnline ist auch ein Video enthalten, das zeigt wie er einst vier Tore im selben Spiel erzielte.

3. Benoit Thévenaz lernt wieder laufen

Der ehemalige Motocross-Fahrer Benoit Thévenaz ist seit einem Sturz mit dem Fahrrad im Jahr 2005 querschnittgelähmt. Im Artikel von @24heuresch wird darüber berichtet, dass er nun damit begonnen hat mithilfe eines Roboters das Laufen wieder zu erlernen.

Aufgefallen:

  • Nordische Kombination ist eher eine Randsportart – überraschende Siege bewegen aber über diesen kleinen Kreis hinaus.
  • Die Geschichte von Benoit Thévenaz zeigt, dass Sport über Resultate und Ranglisten hinaus bewegt: Seine Fans haben ihn trotz oder vielleicht gerade wegen seiner Behinderung nicht vergessen.

 

Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter oder Shares auf Google+? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

 

1. Shares und Likes auf Facebook

 

Facebook Shares

 

2. Tweets auf Twitter

Tweets auf Twitter

3. Shares auf Google+

Google+ Shares

Wochenrückblick: Rüge für die Schweiz, Jugendarbeitslosigkeit, @sebastiankurz, Zara & Baby Wippe mit iPad

Was hat die Schweiz in der zurückliegenden Woche am meisten bewegt? Hier ist unser Wochenrückblick, den man auch als Newsletter abonnieren kann. Tägliche Updates über die #TopEinsteiger liefern wir auf Facebook, Twitter und Google+.

 

Das bewegte im Themenbereich “Politik”

politik

1. Rassismus-Urteil trägt der Schweiz am europäischen Gerichtshof eine Rüge ein

Die Schweiz hat den türkischen Nationalisten Dogu Perinçek wegen Rassendiskriminierung verurteilt. Er hatte 2005 bei mehreren Reden in der Schweiz den Genozid von 1915 bis 1917 an den Armeniern im Osmanischen Reich als „internationale Lüge“ bezeichnet. Gemäss dem europäischen Gerichtshof in Strassbourg hat die Schweiz damit sein Recht auf Meinungsäusserung verletzt. Der Artikel von @HMooser in der @bazonline bewegt vor allem in den Leserkommentaren.

2. Jugendarbeitslosigkeit: Alles was ich will, ist endlich zu arbeiten

Rund 10.4% der Jugendlichen zwischen 15 und 24 haben keine Arbeitsstelle. Der Artikel bei @20minutesOnline ist eine Verwertung eines ursprünglich in der SonntagsZeitung erschienen Beitrags, und bewegt in erster Linie mit den persönlichen Geschichten von fünf betroffenen Jugendlichen.

3. Jugendarbeitslosigkeit: Wir sind nicht faul, uns will einfach keiner

Das Thema Jugendarbeitslosigkeit hat 20 Minuten diese Woche in einer ganze Reihe von Beiträgen bearbeitet. Dieser Artikel in der Deutschsprachigen Ausgabe ist eine leicht gekürzte Fassung des erstplatzierten Artikels in der Französischsprachigen Ausgabe.

4. Jugendarbeitslosigkeit – Expertin sagt: Junge haben unrealistische Erwartungen

In der deutschen Ausgabe publiziert @20min ein Interview mit einer Berufsbildungs-Fachfrau. Diese sagt, dass es in der Schweiz grundsätzlich genügend Lehrstellen für Jugendliche gibt, die Jugendlichen aber oft unrealistische Erwartungen und Träume hätten.

Aufgefallen:

  • Deutlicher Unterschied zwischen den Plätzen 1 und 2 was die Anzahl Reaktionen im Social Web betrifft: Der Artikel in der Basler Zeitung hat über Tausend Reaktionen mehr ausgelöst, als der zweitplatzierte.
  • Tamedia ist es mit einer ganzen Reihe unterschiedlich ausgestalteter Artikeln in der Deutsch- und Französischsprachigen Ausgabe von 20 Minuten gelungen ein Thema, dass ursprünglich in der SonntagsZeitung lanciert wurde sehr wirkungsvoll weiterzuziehen.

 

Das bewegte im Ressort “Ausland”

Ausland

1. Österreich: ernennt den jüngsten Aussenminister der EU (27 Jahre alt)

Mit @sebastiankurz hat Österreich nun den jüngsten Aussenminister der EU. Der bisher vor allem durch laute Campaigning-Aktionen aufgefallene Jungpolitiker bewegt die Medien in ganz Europa, so auch via die Story bei @20minutesOnline

2. Antisemitisches Weihnachtslied am Rumänischen Staatsfernsehen

Das Rumänische Staatsfernsehen überträgt einen Chor, der ein antisemitisches Weihnachtslied vorträgt. Der TV Kanal weist die Schuld von sich auf eine lokale Kulturorganisation, welche die Auswahl der Weihnachtslieder zu verantworten gehabt habe. Die Meldung bei @20minutesOnline bewegt.

3. Brüssel: Feuerwehrleute liefern sich Schaumschlacht mit der Polizei

Die Videos & Bilder der Feuerwehrproteste in Brüssel bewegen weltweit. So auch im Artikel von @20minutesOnline


Manifestation sous tension des pompiers dans les rues de Bruxelles

Aufgefallen:

  • Sämtliche Top Stories sind von 20 Minutes (Französischsprachige Ausgabe)
  • Die Meldung zum Österreichischen Aussenminister hat über 8’300 Reaktionen ausgelöst, das sind mehr als 3’000 Reaktionen mehr als die zweitplatzierte #AuslandStory

 Das bewegte im Ressort „Wirtschaft“

Wirtschaft

1. Trotz Protesten – Zara hält an Angora-Produkten fest

Ein Video der Tierschutzorganisation PETA zeigt wie brutal Angora Hasen das Fell vom Leib gerissen wird. H&M und C&A reagierten sofort, beide haben entsprechende Produkte aus dem Sortiment genommen. Nur Zara sieht dafür keinen Grund. Der Artikel bei @20min bewegt.

Update: Ein Blick in die UK zeigt, dass jetzt auch ZARA seine Angora Bestellungen eingestellt hat.

2. Frankreich feiert das Schweizer Erfolgsmodell ab

Die Story bei @Lematinch bindet den 90 minütigen Beitrag von France 2 ein und bewegt vor allem über Facebook.

3. Das Ende von Facebook ist nahe

Ex Google+ Mitentwickler und Social Media Experte @chrysb sagt voraus, dass die goldenen Zeiten für Facebook bald zu Ende sind. Das Netzwerke verliert Junge Nutzer und legt nur noch bei den „Alten“ zu.  Die Story von @sim_ko bei @tdgch bewegt – man ahnt es – vor allem via Facebook.

Das bewegte im Ressort “Digital”

digital

1. Entrüstung über Baby-Wippe mit iPad Halterung

Fisher-Price sieht sich einem regelrechten Shitstorm ausgesetzt. Der Stein des Anstosses? Diese Baby-Wippe mit eingebauter iPad Halterung. Das Thema bewegt  auch via den Beitrag bei @tdgch

wippe

2. Mac Plus: Wie sich ein 27 Jahre alter Computer im Internet schlägt

Ein Entwickler aus den USA hat mit einem 27 jährigen Mac Computer im Web gesurft. Wie das aussieht, hat er in einem Video öffentlich gemacht. @20min beschreibt das Experiment und baut auch das Video ein.

3. Google’s Jahresrückblick 2013

@20minutesOnline berichtet über Google’s Zeitgeist Rückblick für 2013. Die Daten und Top-Listen dazu, wonach SchweizerInnen 2013 am häufigsten gesucht haben, bewegen.

Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter oder Shares auf Google+? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

 

1. Shares und Likes auf Facebook

Facebook

 

2. Tweets auf Twitter

twitter

3. Shares auf Google+

Gplus
Publiziert von

Wochenrückblick: Thomas Minder, Konsumwahn in China und Handy-Angebot

Was hat die Schweiz in der zurückliegenden Woche am meisten bewegt? Hier ist unser Wochenrückblick, den man auch als Newsletter abonnieren kann. Tägliche Updates über die #TopEinsteiger liefern wir auf Facebook, Twitter und Google+.

 

Das bewegte im Themenbereich “Politik”

Themenpuls.ch (3)

1. Thomas Minder kämpft für SVP-Initiative

Die Masseneinwanderungs-Initiative der SVP hat einen prominenten Unterstützer – Thomas Minder, der Initiant der Abzocker-Initiative. Er könnte zu einer Schlüsselfigur werden, schreibt @Blickch in diesem Artikel, der auch für viel Gesprächsstoff im Social Web sorgte.

2. Abkommen über die Personenfreizügigkeit kündigen?

Die Masseneinwanderungs-Initiative ist auch Thema dieses Artikels, der in der @BernerZeitung erschienen ist. Darin werden mögliche Konsequenzen aufgezeigt, die ein Ja bei der Abstimmung am 9. Februar 2014 mit sich bringen könnte. Ob die Schweiz dann auch das Abkommen über die Personenfreizügigkeit mit der EU kündigen muss, wurde insbesondere auf der News-Plattform und auf Facebook diskutiert.

3. Geschwindigkeitsbegrenzung für Schweizer Hauptstrassen

Gilt Tempo 30 bald auch für Hauptstrassen? In diesem Artikel berichtet @20min über das Vorhaben der Städte. Die Thematik sorgte nicht nur für Kritik aufseiten der Automobillobby, sondern auch für viele Reaktionen auf Facebook und auf der News-Plattform.

Aufgefallen:

  • Deutlicher Unterschied zwischen den Plätzen 1 und 2 was die Anzahl Reaktionen im Social Web betrifft: Der Artikel im @Blickch erreichte die meisten Kommentare auf der News-Plattform sowie in Form von Likes und Shares auf Facebook.
  • Das dominierende Politik-Thema war in dieser Woche die Masseneinwanderungs-Initiative. Der Artikel der @BernerZeitung erschien zusätzlich auch bei @tagesanzeiger@derbund und @bazonline und erreichte auch dort die Top 10.

 

Das bewegte im Ressort “Ausland”

Wirtschaft – 12. Dezember 2013

1. Konsumwahn in China

Der Artikel von @tdgch berichtet über den Selbstmord eines Chinesen im Anschluss an eine 5-stündige Shoppingtour mit seiner Partnerin. Seinem Wunsch nach Hause zu gehen, entgegnete sie, dass er damit die Weihnachtsstimmung ruiniere. Ein bewegendes Schlaglicht auf den Konsumwahn in China.

2. Unqualifizierter Dolmetscher in Südafrika

Der Artikel von @20minutesOnline dreht sich um den Dolmetscher, der die Trauerfeier zu Ehren von Nelson Mandela in Gebärdensprache hätte übersetzen sollen – aber dafür offensichtlich nicht qualifiziert war. Eine unschöne Geschichte an einem Tag, der nicht nur die Bevölkerung in Südafrika bewegte.

3. Jagd auf Haie in Australien

Von Januar bis April nächsten Jahres wird es in Westaustralien erlaubt sein Haie zu jagen, falls diese dem Strand zu nahe kommen und über drei Meter lang sind. Der Artikel von @20min bewegte Surffans und Tierfreunde gleichermassen.

Aufgefallen:

  • Es sind höchstens am Rande politische Themen, die im Ausland-Ressort am meisten bewegt haben.
  • Eine grosse Zahl an Facebook Likes auf einen Artikel, der über einen Selbstmord berichtet, stellt die Frage nach der mitunter zweideutigen Botschaft dieses Buttons. Dazu passt die Spekulation über einen neuen Button, was im Ressort „Digital“ bewegte – mehr dazu im nächsten Abschnitt.

 

Das bewegte im Ressort “Digital”

Digital – 12. Dezember 2013

1. Attraktives Handy-Angebot

29 Franken pro Monat bezahlen und dann das Handy ohne Limite nutzen – dieses Angebot lancierte QoQa am 10. Dezember um Mitternacht. Es war für 24 Stunden gültig und generierte neben neuen Kundinnen und Kunden auch viele Reaktionen im Social Web. Der Artikel wurde von @g_bieler geschrieben und ist bei @24heuresch erschienen.

2. Vorschläge von AGUR12

Bei AGUR12 handelt es sich um eine von Bundesrätin Simonetta Sommaruga eingesetzte Arbeitsgruppe, die Vorschläge gemacht hat hinsichtlich der juristischen Handhabung von Internettauschbörsen. Der Artikel von @20min dreht sich demnach um ein Internetthema, das im Social Web verständlicherweise viele Reaktionen ausgelöst hat.

3. Neuer Button bei Facebook?

Mit dem Like Button ist jeder Facebook User bestens vertraut. Im Artikel von @20minutesOnline wird nun darüber spekuliert, ob bald ein neuer Button zur Verfügung stehen wird, mit dem Mitgefühl ausgedrückt werden kann. Für den Moment ergibt dieses Gerücht schon mal genügend Gesprächsstoff für das Social Web.

Aufgefallen:

  • Die zahlreichen Reaktionen auf das Angebot von QoQa drücken auch Interesse von potentiellen Kundinnen und Kunden aus.
  • Auf den Artikel über AGUR12 gab es vor allem Reaktionen in Form von Kommentaren. Es handelt sich um ein polarisierendes Thema, zu dem viele Leute eine Meinung haben.

 

 

Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter oder Shares auf Google+? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

 

1. Shares und Likes auf Facebook

Shares und Likes auf Facebook

 

2. Tweets auf Twitter

Tweets auf Twitter

 

3. Shares auf Google+

Shares auf Google+

 

Wochenrückblick: Verkehrsregeln, Hotelfachhochschulen, Cuche & Elefanten

Diese medialen Inhalte und Themen haben die Schweiz diese Woche bewegt.

Das bewegte im Themenbereich “Politik”

Politik600

1. Neue Verkehrsregeln ab 1. Januar 2014

@20minutesOnline beleuchtet die neuen Verkehrsregeln, die per 1. Januar 2014 in Kraft treten. Ab dem  neuen Jahr müssen Autofahrer auch den Tag über mit Licht unterwegs sein. Zudem gibt es ein Alkoholverbot für Berufschauffeure und Neulenker. Der Artikel bewegt vor allem via Facebook und die Leserkommentare auf 20min.ch.

2. Aus Protest: LKW-Fahrer legen Frankreichs Strassen lahm

In Frankreich demonstrieren die LKW-Fahrer gegen die neue Öko-Maut. Gemäss Gewerkschaft haben sich 4’500 LKW-Fahrer an den Protesten beteiligt. Der Artikel von @20min berichtet zudem über eine Grossdemonstration in der Bretagne.

3. Ein Dreigänger aus der Mülltonne

30 Personen aus dem Umfeld der Jungen Grünen ernähren sich eine Woche lang nur vom Abfall aus Supermärkten. @20min begleitet die Aktivisten einen Abend lang mit der Kamera. Der Videobericht gibt vor allem auf Facebook zu reden.

Das bewegte im Ressort “Wirtschaft”

wirtschaft600

1. Das Ende der wundersamen Geldvermehrung

Der bereits oben erwähnte Beitrag zur #Vollgeldinitiative ist auch das im Ressort #Wirtschaft bewegendste Thema der Woche.

2. & 3.  Schweizer Hotelfachhochschulen sind weltweit top

@matthoffstetter beleuchtet im @tdgch & im @Lematinch die Resultate eines neuen weltweiten Rankings von Hotelfachhochschulen. Gemäss der Studie von TNS Global belegen Schweizer Hotel-Institute gleich Rang 1-3 des weltweiten Vergleichs.

4. Aldi-Löhne provozieren Lehrlinge

Die Mindestlöhne, welche Aldi in der Schweiz ungelernten Mitarbeitern bezahlt, sind um einiges höher, als die Löhne welche Lehrlinge nach Abschluss einer anspruchsvollen Berufslehre erhalten. Das birgt Zündstoff. Der Artikel im @tagesanzeiger bewegte diese Woche.

Aufgefallen:

  • Die Aldi-Löhne beschäftigten bereits letzte Woche. Der Vergleich der Aldi-Löhne mit Lehrlings-Löhnen fand vor einer Woche aber noch nicht statt. Das Thema hat damit eine interessante Wendung genommen.

Das bewegte im Ressort “Sport”

Sport600

1. Didier Cuche unterhält mit missglücktem Skitrick

Beim Versuch seine Skis kunstvoll in der Luft drehen zu lassen, geht eine Scheibe in Bruch. @20minutesOnline posted das Video und kriegt dafür 6’261 Shares & Kommentare.

2. Höhenflug von Lara Gut hält an

Lara Gut gewinn in Beaver Creek nach der Abfahrt auch noch den Super-G. Der Video-Bericht von @srfnews bewegt die Ski-Fans.

3. Cuche’s Skitrick zum Zweiten

Auch @Blickch posted das Video, erhält aber weit weniger Reaktionen als @20minutesOnline.

Aufgefallen:

  • Der Winter ist da und der Ski-Zirkus dominiert das Sport-Ressort.
  • Alle Top-Stories beinhalten Videos.

Das bewegte im Ressort “Wissen”

wissen600

1. Afrika könnte in den nächsten 10 Jahren 20% seiner Elefanten verlieren

Ein Bericht bei @tdgch zeigt: Wenn die Elfenbeinjagd in Afrika einfach so weitergeht, wird es in 10 Jahren jeden Fünften Elefanten nicht mehr geben.

2. Neue Hoffnung für Allergiker: Die Katzen statt die Menschen impfen?

Wissenschafter der Universität Zürich haben einen Weg gefunden, dass auch Allergiker Katzen halten können. Sie impfen die Katze, statt den Allergiker. Was die allergischen Katzenfreunde freut, stösst bei Tierschützern auf Kritik. Der Artikel bei @tdgch bewegt.

3. Genfer Psychologe David Sander erhält den Latsis Preis

Der Nationale Latsis-Preis ist eine der wichtigsten wissenschaftlichen Auszeichnungen der Schweiz. Er wird jedes Jahr vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) im Auftrag der Genfer Latsis-Stiftung verliehen. Dieses Jahr wird der Preis an den Genfer Psychologen David Sander vergeben, wie @tdgch berichtet.

Aufgefallen:

  • Wie schon letzte Woche dominiert @tdgch auch diese Woche das Ressort Wissen.

Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter oder Shares auf Google+? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

 

1. Shares und Likes auf Facebook

Facebook

2. Tweets auf Twitter

Twitter

3. Shares auf Google+

G+
Publiziert von

Wochenrückblick: Sommerpneus, Mindestlohn, Hallenradsport und Meerestier

Was hat die Schweiz in der zurückliegenden Woche am meisten bewegt? Ein wichtiges Ereignis war der Abstimmungssonntag. SRF hat für die Berichterstattung auch Visualisierungen von uns verwendet. Unseren Wochenrückblick kann man hier auch als Newsletter abonnieren. Tägliche Updates über die #TopEinsteiger liefern wir auf Facebook, Twitter und Google+.

 

Das bewegte im Themenbereich “Politik”

Politik – 29. November 2013

1. Genfer Busse fahren mit Sommerpneus

Der Artikel von @lematin deckt auf, dass die Genfer Verkehrsbetriebe aus Kostengründen für ihre Busse keine Winterpneus anschaffen. Ein Politikum und ein Sicherheitsrisiko, das im Social Web viele Reaktionen auslöste.

2. SP als Kasperli-Theater?

Beim Artikel aus der @bazonline handelt es sich um einen im Anschluss an die Abstimmungen vom vergangenen Sonntag geschriebenen Kommentar. Der darin gezogene Kasperli-Vergleich regt zum Nachdenken, Schmunzeln und Teilen im Social Web an.

3. Autobahnvignette bewegt weiter

Auch dieser Artikel aus der @20minutesOnline befasst sich nochmals mit den Abstimmungsergebnissen – konkret mit dem Nein zur Preiserhöhung für die Autobahnvignette. Diese Vorlage bewegte gemäss unseren Visualisierungen bereits in den letzten Tagen vor dem Urnengang am meisten und schaffte es auch in der zurückliegenden Woche nochmals mit einem Artikel in die Top 3.

Aufgefallen:

  • Mit den Genfer Bussen hat es ein politisches Thema an die Spitze geschafft, das nichts mit den Abstimmungsvorlagen vom vergangenen Sonntag zu tun hat.
  • Auf Rang 5 liegt ein Artikel von @ticinonews – so nahe an den Top 3 war im Themenbereich „Politik“ noch nie ein Artikel aus dem Tessin.

 

Das bewegte im Ressort “Wirtschaft”

Wirtschaft – 29. November 2013

1. Mindestlohn bei Aldi

Die Discountkette Aldi Suisse erhöht ab 2014 die Löhne ihrer Mitarbeitenden, schreibt @20min in diesem Artikel. Damit zahlt die deutsche Konkurrenz im Unterschied zu Detailhändlern wie Migros, Coop oder Denner sogar mehr als die Gewerkschaften fordern. Unter den Reaktionen gab es viele positive, aber auch kritische Kommentare auf der News-Plattform und auf Facebook.

2. Billigvignette bei Media Markt

Kurz nach der Abstimmung über die Vignetten-Preiserhöhung gab es bei Media Markt eine Billigvignette vor dem offiziellem Verkaufsstart zu kaufen. Die Eidgenössische Zollverwaltung untersagte mittlerweile den Verkauf, wie der Artikel von @20min berichtet. Was beim Bund nicht gut ankam, freute die Kundschaft umso mehr und auch im Social Web gab es viele Reaktionen.

3. Schnäppchenjäger und die Billigvignette

Die Billigvignette von Media Markt ist auch das Thema in diesem Artikel von @20min. Schnäppchenjäger witterten ein gutes Geschäft und sicherten sich mehrere Exemplare, die danach auf Auktionsplattformen aufgetaucht sind. Auch diese Geschichte fand im Social Web viel Gehör.

Aufgefallen:

  • In der zurückliegenden Woche schafften es gleich drei Artikel von @20min im Ressort “Wirtschaft” in die Top 3 – neben vielen Likes und Shares auf Facebook wurden die Artikel auch häufig auf den News-Plattformen und auf Facebook kommentiert.
  • Anders als in vorangegangenen Wochen dominierten Artikel aus der Deutschschweiz – auch in den Top 10 gibt es keinen Artikel aus der Romandie.

 

Das bewegte im Ressort “Sport”

Sport – 29. November 2013

1. Hallenradsport-WM

Vier Stunden Hallenradsport live bei SRF sind @Blickch zu viel. Im Artikel erfährt man aber auch, warum sich SRF für eine Übertragung entschieden hat. Viele Reaktionen erzeugte der Artikel vor allem auf Facebook.

2. FC Basel schlägt Chelsea

Zum wiederholten Mal gelingt es dem FC Basel den englischen Club in der Champions-League-Gruppenphase zu schlagen. Im Artikel von @srfnews gibt es auch Videos zu den Highlights des Spiels. Viele Emotionen – und auch viele Reaktionen im Social Web.

3. Siegeschancen für Beat Feuz?

Skifahrer Beat Feuz musste wegen Verletzungen insgesamt 20 Monate auf Training und Wettkampf verzichten. Dennoch habe er gute Chancen auf ein Comeback, heisst es in diesem Artikel von @srfnews. Diese Hoffnung teilen auch viele im Social Web.

Aufgefallen:

  • Zwei Artikel von @srfnews sind in den Top 3 – beide zeigen auch Inhalte, die im Fernsehen zu sehen waren.
  • Wie auch in anderen Ressorts konnte @Blickch diese Woche vor allem viele Kommentare auf der News-Plattform und auf Facebook erzielen.

 

Das bewegte im Ressort “Wissen”

Wissen – 29. November 2013

1. Riesiges und unbekanntes Meerestier

Im Artikel von @tdgch ist auch ein Video enthalten, das in Südostasien aufgenommen wurde und ein riesiges Meerestier zeigt, über dessen Herkunft und Spezies noch nicht viel bekannt ist. Vielleicht gerade deshalb liefert der Artikel viel Gesprächsstoff für das Social Web.

2. Klimapolitik bald bedeutungslos?

Vor einer Woche ist die Klimakonferenz in Warschau zu Ende gegangen. Im Artikel aus der @bazonline wird darauf hingewiesen, dass auf nationaler Ebene oftmals die fortschrittlichere Klimapolitik betrieben wird als international. Darüber gehen aber auch im Social Web die Meinungen auseinander.

3. Insel beim Wachsen beobachten

Ähnlich wie das Meerestier versetzt auch dieser Artikel aus der @tdgch ins Staunen: Eine Vulkaninsel ist südlich von Tokyo aus dem Meer aufgetaucht und wächst durch das austretende Magma immer weiter.

Aufgefallen:

  • Der Unterschied zwischen den Rängen 1 und 2 was die Anzahl Reaktionen im Social Web betrifft ist markant und auch mit Blick auf andere Ressorts in dieser Deutlichkeit selten.
  • In den Top 5 befinden sich nur Artikel von @tdgch und @bazonline – zwei im Bereich „Wissen“ offenbar gut positionierte News-Plattformen.

 

Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter oder Shares auf Google+? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

 

1. Shares und Likes auf Facebook

Facebook – 29. November 2013

 

2. Tweets auf Twitter

Tweets – 29. November 2013

 

3. Shares auf Google+

Gogole+ – 29. November 2013

 

Wochenrückblick: obdachlose Pferde, ein russischer Blick auf 1:12 & der gläserne Kunde

Diese medialen Inhalte und Themen haben die Schweiz diese Woche bewegt.

Das bewegte im Themenbereich “Politik”

Politik600

1. Neue Bundesverordnung könnte 30’000 Pferde „obdachlos“ machen

@MarcelOdermatt beleuchtet im @Blickch, welche schlimmen Folgen die Umsetzung einer neuen Bundesverordnung für bis zu 30’000 Pferde haben würde. Die Story hat offenbar die Schweizer Pferdefreunde aktiviert. Es ist mit über 3’000 Leserreaktionen die bewegendste Politik-Story der Woche.

2. Entweder Ja zur Vignette oder teureres Benzin. Ist das Erpressung?

Drei Tage vor dem Urnengang macht Bundesrätin Doris Leuthard klar welche Konsequenzen ein „Nein“ zur 100.- Vignette zur Folge hätte: Der Benzin-Literpreis würde nicht um 6, sondern um 9 Rappen steigen. SVP-Nationalrat Walter Wobmann nennt das Erpressung. Die Story von @JrgAuf im @Blickch lies vor allem in den Leserkommentaren die Wogen hochgehen.

3. Kostet das Päckli Zigaretten bald 14 Franken?

@sebasjost legt im Artikel von @Lematinch dar wie der Päcklipreis im Rahmen der Revision des Gesetzes über die Tabaksteuer bis auf 14 Franken ansteigen könnte. Das bewegte Raucher und Nichtraucher.

Aufgefallen:

  • Kurz vor dem Abstimmungswochenende bewegen auch andere Themen als „1:12“, „Autobahnvignette“ und die „Familieninitiative“.
  • Das Niveau der Leserreaktionen im Bereich Politik ist im Vergleich zur Vorwoche ungefähr gleich hoch geblieben.
  • Diese Woche vermochte @Blickch mit seinen politischen Stories am meisten zu bewegen.

Das bewegte im Ressort “Wirtschaft”

Wirtschaft600

1. Die 1:12 Initiative aus der Sicht eines russischen Unternehmers

Vor der anstehenden 1:12-Abstimmung beschreibt Artem Kazakov – ein in der Sowjetunion aufgewachsener Unternehmer (heute Verwaltungsratspräsident der Promstroiinvest Group sowie Ehrenrepräsentant der Russischen Handels- und Industriekammer in der Schweiz), wie er die 1:12-Initiative aus wirtschaftlicher Perspektive sieht. Eindringliche Worte welche ihre Wirkung entfalteten. Der Artikel in der @NZZ war die bewegendste Wirtschafts-Story der Woche.

2. Jeder Vierte hat Ende Monat kein Geld mehr

Eine neue Studie zeigt, auch in der Schweiz kämpfen viele Menschen mit finanziellen Problemen. Die @tdgch Leser teilen den Beitrag von @ChTalos via Facebook auf den zweiten Platz.

3. Eine Lohnspanne von 1 zu 1812

@ValdaSui zeigt im Artikel in der @bazonline, dass extreme Lohnverhältnisse in gewissen Unternehmen nicht wie oft argumentiert einzelne „Ausreisser“, sondern systematisch hoch sind. Der Artikel ist via Newsnetz auch bei @derbund & @BernerZeitung erschienen, bewegte die Basler Leser jedoch noch etwas mehr als die Berner.

Aufgefallen:

  • Der NZZ-Artikel hat mehr als doppelt so viele Reaktionen ausgelöst als die zweitplatzierte Geschichte.

 

Das bewegte im Ressort “Ausland”

Ausland600

1. Norwegische Armee führt Vegi-Tag ein

Wie @Blickch schreibt, wird in der norwegischen Armee der Wochenanfang künftig fleischlos beginnen. Dank dem Vegi-Montag will das Land jährlich 150 Tonnen Fleisch sparen.

2. Französische Grenzgänger protestieren für freie Wahl der Krankenversicherung

Bis anhin konnten Franzosen, die in der Schweiz arbeiten aber in Frankreich leben, ihre Krankenversicherung frei wählen. Bald soll das nicht mehr so sein. Dagegen wurde jetzt in grenznahen Regionen protestiert, wie der Artikel bei @tdgch beschreibt.

3. Schweden: Schweinefüsse in der Moschee

Unbekannte haben sich Zutritt zu einer Moschee in der Nähe von Stockholm verschafft und dort Schweinefüsse hinterlegt. Die Story von @20minutesOnline über den rassistisch motivierten Vandalen-Akt bewegt die Leser und schafft es in die Top 3 der Ausland-Stories.

Aufgefallen:

  • Im Gegensatz zu letzter Woche lösten Deutschschweizer Medieninhalte im Ressort Ausland mehr Reaktionen aus.

 

Das bewegte im Ressort “Digital”

Digital600

1. YouTube: Neue Kommentarregel führt zum Aufstand

Seit kurzem kann man auf YouTube nur noch mit einem Profil von Google+ kommentieren. Das hat zu einem Aufstand unter Nutzern geführt. Der Beitrag bei @20min erklärt kurz die Hintergründe und bindet dann prominent das Video einer YouTuberin ein, die ihren Ärger in einen Song gepackt hat.

2. In 5 Jahren ist der gläserne Kunde Realität

Am Montag Morgen publizierte @20min einen Artikel, der aufzeigte, dass die SBB nur gratis Wi-Fi anbieten, um mehr über die Bahnfahrer zu erfahren. Am gleichen Abend lieferte @20min ein Interview mit dem IT-Experten Guido Rudolphi nach, in dem dieser ausführte, dass der gläserne Kunde spätestens in fünf Jahren eine Realität sei. Dieses Interview hat 20 Minuten dann auch noch mit einer Webumfrage ergänzt, die momentan noch läuft.

3. Wurden 1:12-Politiker gezielt bei Facebook gesperrt?

Wie der @Tages_Anzeiger berichtet haben momentan verschiedene Schweizer Politiker – von Christian Levrat, David Roth, Barbara Schmid-Federer bis Jacqueline Badran – keinen Zugriff auf ihre Facebook-Profile. Juso-Politiker David Roth vermutet dahinter eine gezielte politische Aktion.

Aufgefallen:

  • Tamedia vermochte mit seinen Inhalten zu digitalen Themen am meisten zu bewegen.

 

Top Stories pro Kanal

Dieses Video verhalf SRF zur dieser Woche am häufigsten via Facebook geteilten Story:

Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter und Shares auf Google+? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

 

1. Shares und Likes auf Facebook

Facebook – 22. November 2013

 

2. Tweets auf Twitter

Tweets – 22. November 2013

 

3. Shares auf Google+

Google+ – 22. November 2013

Publiziert von

Wochenrückblick: Grundeinkommen, Lifestyle-Veganer, US-Justiz und iPhone 6

Was hat die Schweiz in dieser Woche am meisten bewegt? Der heutige Wochenrückblick von Themenpuls.ch fasst für ausgewählte Ressorts und Themen jene Artikel zusammen, die im Social Web am meisten Reaktionen erzielt haben. Tägliche Updates über die #TopEinsteiger liefern wir auf Facebook, Twitter und Google+. Den Wochenrückblick kann man hier auch als Newsletter abonnieren.

 

Das bewegte im Themenbereich “Politik”

Politik

1. Grundeinkommen-Initiative kommt vors Volk

Der Artikel von @20minutesOnline hat über 3000 Shares, Likes, Tweets und Kommentare erzielt. Beim bedingungslosen Grundeinkommen handelt es sich um ein politisches Thema, das die Schweiz wohl noch bis zur nun definitiv stattfindenden Volksabstimmung weiter bewegen wird.

2. Hetzschriften von Muslimen in Basel

Die @bazonline hat sich von Experten übersetzen lassen, was vier bis fünf Männer jeweils am ersten Samstag im Monat an Passanten verteilen. Der Artikel beschreibt die ungewohnten Sichtweisen und Forderungen – was im Social Web viele Reaktionen ausgelöst hat.

3. Gegner von 1:12-Initiative im Vorteil

Der Artikel von @20min basiert auf neuen Umfrageergebnissen, wonach das Stimmvolk die 1:12-Initiative zurzeit ablehnen würde. Ein Thema, das die Schweiz knapp zwei Wochen vor der Volksabstimmung aus guten Gründen bewegt, schliesslich gibt es auch noch unentschlossene Wählerinnen und Wähler.

Aufgefallen:

  • Verglichen mit der letzten Woche hat die Top 3 im Themenbereich “Politik” deutlich mehr Reaktionen erzielt. Vergleicht man die Artikel an der Spitze, so stellt man einen Unterschied von über 2000 Shares, Likes, Tweets und Kommentaren fest.
  • Der Artikel über die muslimischen Hetzschriften in Basel hat in nur einem Tag fast 3000 Reaktionen erzielt.

 

Das bewegte im Ressort “Wirtschaft”

Wirtschaft

1. Lifestyle-Veganer

Vegane Produkte verkaufen sich immer besser – so der Artikel von @SerainaKobler aus dem @Tages_Anzeiger. Die Thematik liefert offenbar auch Gesprächsstoff für das Social Web.

2. Ist das noch die Schweiz?

Der Artikel aus der @NZZ kommentiert die 1:12-Initiative aus drei verschiedenen Perspektiven und stellt die Frage: Ist das noch die Schweiz, wo eine solche Initiative lanciert wird? Darauf gab es auch viele Antworten in Form von Shares, Likes, Tweets und Kommentaren.

3. Höhere Mindestlöhne bei Migros

Die Migros erhöht ab 2014 die Lohnsumme für einige ihrer Mitarbeitenden um 0.6% bis 1%, wie @20min in diesem Artikel berichtet. Mindestlöhne sind auch für andere Branchen und Unternehmen ein Thema – und auch ein Aufhänger für Debatten im Social Web.

Aufgefallen:

  • Der Artikel von @SerainaKobler ist via newsnetz auch in der @bazonline erschienen, erzielte in der Region Basel aber nicht einmal halb so viele Reaktionen wie unter den Leserinnen und Lesern des @Tages_Anzeiger.
  • Der Artikel über die Mindestlöhne erzielte vergleichsweise wenige Shares und Likes auf Facebook (33), dafür umso mehr Kommentare auf Facebook und bei @20min (311).

 

Das bewegte im Ressort “Ausland”

Ausland

1. Unschuldig im Gefängnis

Kash Delano Register hat 34 Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen, bis er nun freigesprochen wurde. Der Fall ereignete sich in Los Angeles und die ganze Geschichte kann im Artikel von @20minutesOnline nachgelesen werden.

2. Wurde François Hollande ausgebuht?

Ein Bericht von TF1 vermittelte fälschlicherweise den Eindruck, dass François Hollande ausgebuht wurde. Im Artikel aus der @tdgch erfährt man, dass sich der TV-Sender dafür entschuldigt hat die Tonspuren manipuliert zu haben. Gab es trotzdem oder gerade deswegen viele Reaktionen auf den Artikel?

3. Zu alt für Kinderbetreuung

Der Artikel von @lematin thematisiert einen Gerichtsentscheid in Italien, wonach einem Ehepaar die Betreuung ihrer Tochter untersagt wird weil sie dafür zu alt seien. Ein Fall, der Fragen aufwirft und deshalb auch Reaktionen im Social Web ausgelöst hat.

Aufgefallen:

  • Artikel aus der Romandie dominierten in dieser Woche die Online-Debatte über Ausland-Themen. In den Top 10 gibt es 6 Artikel von News-Plattformen aus der französischsprachigen Schweiz.
  • Der Artikel aus der @tdgch erzielte in nur einem Tag fast 1500 Reaktionen.

 

Das bewegte im Ressort “Digital”

Digital

1. Gerüchte um iPhone 6

Das iPhone ist bestens etabliert bei Leuten, die sharen, liken, twittern und kommentieren. Es ist deshalb nachvollziehbar, weshalb der Artikel von @20min die meisten Reaktionen erzielt hat. Darin wird unter anderem darüber spekuliert ob das nächste iPhone ein gebogenes Display haben wird.

2. 30 Jahre Windows

Am 10. November 1983 hat Microsoft die Entwicklung von Windows angekündigt – in diesem Artikel blickt @20min auf 30 ereignisreiche Jahre zurück. Im Artikel ist auch eine informative Infografik enthalten.

3. Serien-Flatrate von Teleboy

Tolle Nachrichten für Serien-Fans im Artikel von @20min: Bei Teleboy können jetzt 45 TV-Shows abonniert werden. Solche Angebote gefallen Leuten, die sich gerne und aktiv im Social Web bewegen – was sich auch an den Reaktionen auf den Artikel ablesen lässt.

Aufgefallen:

  • Das Ressort “Digital” wurde in dieser Woche von @20min dominiert: Von dieser News-Plattform sind 8 von 10 Artikeln in den Top 10.
  • Der Artikel über das iPhone 6 erzielte vergleichsweise wenige Shares und Likes auf Facebook (20), dafür umso mehr Kommentare auf Facebook und bei @20min (256).

 

Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter, Shares auf Google+ sowie Kommentare auf Facebook und den News-Plattformen? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

 

1. Shares und Likes auf Facebook

Shares und Likes auf Facebook – 15. November 2013

 

2. Tweets auf Twitter

Tweets auf Twitter – 15. November 2013

 

3. Shares auf Google+

Shares auf Google+ – 15. November 2013

 

4. Kommentare auf Facebook und den News-Plattformen

Kommentare – 15. November 2013

Wochenrückblick: Wachteljagd, Vignette, 1:12, Unihockey & @ChrMoergeli vs. IWF

Wow, das ging rasend schnell – wir sind bereits eine Woche online. Zeit für einen ersten Wochenrückblick. Das Wichtigste gleich vorweg: unsere Rückblicke werden sich in den kommenden Wochen ständig weiterentwickeln. Wir machen momentan interessante Datenvisualisierungs-Tests, mit denen wir euch schon bald spannende Grafiken & Insights präsentieren können.

I. Die Themen

Das bewegte über „alle Ressorts“ hinweg

Top3_AlleRessorts

1. Aus dem Ressort „Ausland“:

Brutale Wachtel- & Taubenjagd in Spanien empört Tierschützer: Der Artikel von @sebajost im @lematinch hat total 3’609 Reaktionen ausgelöst. Mitunter am meisten Facebook Shares und Kommentare (via Facebook & lematin.ch). Ein wichtiger Grund dafür dürften die brutalen Bilder sein, welche als Slideshow in den Beitrag eingebunden wurden.

2. Aus dem Ressort „Entertainment“:

Eine gleichgeschlechtliche Affäre in der TV-Serie “Mystères de l’amour” bewegt die französischsprachigen Sitcom Fans. Der Beitrag im @lematinch besteht sozusagen nur aus einem 1.20 Min. langen Ausschnitt der am 3. November ausgestrahlten Episode. Das kurze Filmchen genügte jedoch, um diese Woche am zweitmeisten Reaktionen auszulösen.

3. Aus dem Ressort „Ausland“:

Papst Franziskus I. herzigt einen durch seine Hautkrankheit entstellten Gläubigen. Der Beitrag von @20min mit Foto-Slideshow wurde erst gestern publiziert und hat’s dank der grössten Reaktions-Dynamik gleich in die Top 3 geschafft.

Aufgefallen:

  • Die zwei Top-Stories kommen nicht nur beide aus dem französischsprachigen Teil der Schweizer Medienlandschaft, sondern auch noch beide von @lematinch.
  • Alle Top 3 Stories legen den Schwerpunkt auf multimediale Inhalte wie Slideshows und Videos.

Das bewegte im Themenbereich „Politik“

TopPolitik600

1. Autobahnvignette & Doris Leuthard:

@ruedistuder rechnet im @Blickch vor, dass Bundesrätin Doris Leuthard im Zusammenhang mit der 100-Franken-Vignette Erwartungshaltungen für Strassenbauprojekte weckt, die nicht via den Vignetten-Zustupf gedeckt werden können. Auch das Video der “Leuthard-Blamage” in der Arena ist nochmals in den Beitrag eingebunden.

2. 1:12 Initiative: Novartis, Nestlé & SBB fordern ihre Mitarbeiter zum Nein-Stimmen auf:

@ericfelley beleuchtet im @lematinch wie genannte Schweizer Grossunternehmen in diesen Tagen ihre Mitarbeiter dazu zu bewegen versuchen gegen die 1:12 Initiative zu stimmen. Am linken Rand des Artikels werden die Lohnverhältnisse für die Chefs dieser Unternehmen vorgerechnet. Zu Recht wirft @ericfelley die Frage auf, ob die interne politische Kommunikation letztlich kontraproduktiv sein könnte.

3. Autobahnvignette – bewegt auch zum Schummeln:

Jedes Jahr versuchen Hunderte von Autofahrern sich die Gebühr für die Vignette durch Schummeln zu ersparen. Die Kurzmeldung in der französischen Ausgabe von @20minutesOnline ist ein wiederverwerteter Beitrag, der ursprünglich in einer ausführlicheren Version im @Tages_Anzeiger erschien.

Aufgefallen:

  • Die beiden Top-Stories haben sehr unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Während der Blick Artikel zur Vignette und Doris Leuthard vor allem via Facebook zu reden & teilen gab, wurde der 1:12 Artikel vor allem auf lematin.ch heiss diskutiert.
  • Wie @claudelongchamp basierend auf einem ersten Testlauf mit Themenpuls.ch resumierte, bewegt im Politischen vor allem: „Personalisierte Politik, Aussagen jenseits der Erwartbaren, Normenverletzung, die für Internet-affine Zielgruppen von Belang sind resp. mit ihren Folgen für den Alltag skandalisierungsträchtig sind.

Das bewegte im Ressort „Wirtschaft“

Wirtschaft600

1. Studie zur Lebensqualität: Schweiz auch in der Krise top

Der Schweiz geht es auch in der Krise noch am besten. Eine neue OECD Studie kommt zum Schluss: Die Schweiz bietet auch mitten in der Krise die höchste Lebensqualität. Der Artikel von @matthofstetter bei @24heuresch beleuchtet die wichtigsten Ergebnisse und bindet das offizielle YouTube Video des “How’s Life 2013 Reports” ein.

2. & 3. 1:12 – Die Initiative trifft auch Spitzenärzte:

Wird die 1:12 Initiative angenommen, müssten auch Spitäler reagieren. Im Beitrag, der sowohl in der @bazonline wie beim @derbund publizierte wurde, sagt ein Insider, mit welchem Trick man Ärzte-Löhne von rund 600’000 Franken trotzdem halten könnte.

4. Christoph Mörgeli verlangt auf Twitter den Austritt der Schweiz aus dem Internationalen Währungsfonds (IWF):

Christoph Mörgeli (@ChrMoergeli) verlangte via Twitter den Austritt der Schweiz aus dem Internationalen Währungsfonds, weil dieser in einem Bericht ein Gedankenspiel zu einer Zwangsabgabe für Sparer anstellte. Basierend auf dem Tweet hat @SerainaKobler einen Artikel verfasst, der sowohl bei @BernerZeitung, @derbund und @bazonline publiziert wurde und diese Woche die drittmeisten Reaktionen im Ressort Wirtschaft auslöste.

Aufgefallen:

  • Auch im Bereich Wirtschaft scheinen multimediale Inhalte besonders viele Reaktionen auszulösen
  • Ein Tweet eines exponierten Schweizer Politikers hat ausgereicht, um gleich eine Top Story im Ressort Wirtschaft zu lancieren

Das bewegte im Ressort „Sport“

TopSport600

1. Unihockey:

Schweizer Männer wurden Letzte am Vierländerturnier in Schaffhausen. Kurzmeldung in der @suedostschweiz.

2. Tennis:

Wawrinka startet in London mit einem Sieg. Der Beitrag von @srfnews fasst die Highlights des Spiels in einem Video zusammen und reichert ihn mit einem Sende-Mitschnitt der Spielanalyse auf Radio SRF 1 an.

3. Fussball:

@20min lässt die Sport-Fans die besten Tore in der 14. Runde der Super League bestimmen. Der Knaller von Aaraus Linus Hallenius gewinnt – ebenso der kurze Beitrag mit dem Video des Tors, das vor allem via Facebook Shares & Comments weitergereicht und diskutiert wurde.

II. Anteile der News-Plattformen an Reaktionen

Welche News-Plattform erzielte mit ihren Artikeln in dieser Woche die meisten Shares und Likes auf Facebook, Tweets auf Twitter, Shares auf Google+ sowie Kommentare auf Facebook und den News-Plattformen? Antworten auf diese Frage liefern die nachfolgenden Grafiken. Es werden unterschiedliche Stärken und Schwächen der News-Plattformen offensichtlich.

1. Shares und Likes auf Facebook

Shares und Likes auf Facebook

2. Tweets auf Twitter

Tweets auf Twitter

 

 

3. Shares auf Google+

Shares auf Google+

 

 

4. Kommentare auf Facebook und den News-Plattformen

Kommentare auf Facebook und den News-Plattformen

 
Publiziert von