Blogcharts Januar: Expats bewegen die Schweiz

 

Blogcharts Januar

«19 Ways to Piss off the Swiss» heisst der Blogpost, der im Januar mit grossem Abstand am meisten bewegte. Die Expats von «Newly Swissed» schienen mit ihrem humorvollen Listicle die Besucher vor allem zu erheitern – und zu Reaktionen zu animieren. Mit 5739 Reaktionen, rund sechsmal mehr als der zweitplatzierte Post, ist «Newly Swissed» klarer Spitzenreiter der Januar-Blogcharts.

Wann immer Facebook einen neuen Service lanciert oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändert, bloggt Thomas Hutter darüber. So wie am 30. Januar 2015. Und die Netzgemeinde reagiert. Platz zwei im ersten Blogger-Ranking des Jahres.

Wie im News-Ranking ist auch in der schweizer Bloglandschaft der Islam ein vieldiskutiertes Thema. Der «Datenblog» des Tages-Anzeigers greift die Thematik im Januar in zwei Blogposts auf. Unter dem Titel «Warum fühlt sich Pegida Schweiz von diesem kleinen, blauen Kreis bedroht?» rechnet Marc Bruppacher vor, wie viele Muslime aus welchen Nationen in der Schweiz leben, wie sich ihre Zahl entwickelt. Fünf Tage später analysiert Barnaby Skinner im Beitrag «Muslime sind Bad News» die Stimmungslage der Medien in Bezug auf Muslime. Die Posts schaffen es auf Platz drei und vier in unseren Blogcharts.

Du kennst einen Blog, den wir unbedingt berücksichtigen sollten und der noch nicht erfasst ist? Dann bitte hier vorschlagen. Merci!

Monatsrückblick Januar: Das Attentat auf «Charlie Hebdo» heizt die Islam-Debatte an

Themenpuls legt dar, welche Mediengeschichten im vergangenen Monat in den Sozialen Netzwerken am meisten bewegt haben. Abonnieren Sie den Monatsrückblick als Newsletter.

 

I Das bewegte über alle Ressorts hinweg

Themenpuls alle Ressorts_Jan

1. «Nous allons vous traquer jusqu’au dernier»

Drei Tage nach dem Attentat auf die Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» vom 7. Januar 2015 veröffentlicht das Hacker-Kollektiv Anonymous eine kämpferische Videobotschaft unter dem Hashtag #OpCharlieHebdo. Darin drohen die Netzaktivisten der islamischen Terrororganisation al-Qaida mit Vergeltung für die Opfer des Anschlags auf «Charlie Hebdo». «20 Minutes» publiziert die Videobotschaft am 10. Januar 2015 und verweist dabei auf Hintergrundinformationen des französischen Newsportals «Le Monde». Die Videobotschaft verbreitet sich im Netz schnell und weit: Fast 120’000 Reaktionen löst der Beitrag von von «20 Minutes» aus – mehr als doppelt so viele wie der nächstplatzierte im Themenpuls-Ranking.

2. 12 Gründe, weshalb jedes Kind einen Hund oder eine Katze braucht

Watson bedient sich am 22. Januar 2015 gleich zweier erfolgsversprechender Faktoren für virale Verbreitung: Listicles und «Cat Content». Mit Erfolg: Die zwölf teils wissenschaftlich untermauerten Gründe, weshalb Kinder mit einer Katze oder einem Hund aufwachsen sollten, ernten im Januar am zweitmeisten Reaktionen insgesamt und setzen damit einen Kontrastpunkt zu den politischen Beiträgen unter den ersten drei.

3. Islam soll in der Schweiz zur Landeskirche werden

Der Anschlag auf «Charlie Hebdo» in Paris entfacht in der Schweiz eine intensiv geführte Debatte um Islam und Islamismus. Farhad Afshar, Präsident der Koordination Islamischer Organisationen Schweiz, fordert in der Nachrichtensendung «10vor10» von SRF, dass der Islam als öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaft anerkannt werden müsse, auch um einer Radikalisierung vorzubeugen. «20 Minuten» nimmt die Aussage zum Anlass für eine genauere Analyse. Inlandredaktorin Jacqueline Büchi zitiert dazu in ihrem Text ein Gutachten der Universität Luzern und befragt Politiker sowie Vertreter islamischer Organisationen. Die im Kontext des Attentats geäusserte Forderung wird online heftig diskutiert und weiterverbreitet. 43’321 Reaktionen löst der Text aus. Am drittmeisten im ersten Monat des Jahres.

II Das bewegte im Ressort Politik

Themenpuls Politik_Jan

1. «Nous allons vous traquer jusqu’au dernier»

(siehe oben)

2. Islam soll in der Schweiz zur Landeskirche werden

(siehe oben)

3. L’EI appelle à des attaques terroristes en Suisse

Nach dem Attentat auf «Charlie Hebdo» wird in den schweizer Medien auch die Gefahr eines Anschlags im Inland thematisiert. Am 14. Januar taucht dabei ein Video mit drei syrischen Dschihadisten des Islamischen Staats auf. Darin kündet einer der Gotteskrieger weitere Anschläge in den USA und Europa an – und erwähnt dabei explizit die Schweiz. «20 Minutes» verarbeitet den Inhalt des Videos in einem Artikel, der fast 14’000 Reaktionen auslöst.

III Das bewegte im Ressort Wirtschaft

Themenpuls_Wirtschaft_Jan

 1. Ikea macht Fleischbällchen vegan

6500 Köttbullar werden laut «20 Minuten» täglich in allen neun Ikea-Filialen der Schweiz serviert. Die typisch schwedischen Fleischbällchen sind nebst dem Kerngeschäft mit Möbeln und Einrichtungsgegenständen ein Verkaufsschlager. Um den ökologischen Fussabdruck des Unternehmens zu verringern, arbeitet Ikea nun an einer veganen Alternative zu den Hackfleischbällchen. Diese soll in der Herstellung weniger energieintensiv und für die Konsumenten gesünder als die karnivore Variante sein. Ein Plan, der offenbar für Gesprächsstoff sorgt: Mit fast 5000 Reaktionen war der Beitrag die Nummer 1 im Monat Januar.

2. Zangengriff von Parteien und Kammern lähmt Österreich

Es ist quasi ein Abschiedsgeschenk des langjährigen Österreich-Wirtschaftskorrespondenten Matthäus Kattinger. Am 1. Januar publiziert die NZZ dessen Analyse der fehlenden Wettbewerbsfähigkeit unseres östlichen Nachbarlands. Der laut Angaben der Zeitung in den «Unruhestand» übertretende Journalist zeigt in 17 Abschnitten die politischen Faktoren für das Erlahmen der Wirtschaft Österreichs auf. Unruhig ist auch die Reaktion auf den Text: Knapp 2000-mal wird der Beitrag geteilt, kommentiert oder geliket.

3. La Suisse a perdu 360 milliards de francs d’un coup

Die Meldung sorgte international für grosses Aufsehen: Am 15. Januar 2015 hebt die Schweizerische Nationalbank überraschend den Euro-Mindestkurs auf. In der Schweiz entsteht eine lebhafte Debatte über Sinnh und Folgen des Entscheids. 360 Milliarden Franken habe die Schweiz wegen der Abkehr vom Mindestkurs auf einen Schlag verloren, schreibt «24 heures» am 21. Januar 2015 und löst damit 1740 Reaktionen aus.

Aufgefallen

Screen Shot 2015-02-02 at 20.03.58

 

  • Insgesamt dominiert im Januar die Diskussion um das Attentat auf «Charlie Hebdo» (siehe Bild) sowie die Folgedebatte um den Islam, die Muslime und die Islamisierung in der Schweiz.
  • SNB-Entscheid omnipräsent: Bei den Wirtschaftsnews wird der bewegteste Artikel zum Euro-Mindestkurs zwar erst an dritter Stelle aufgeführt. Die Positionen 3 bis 10 belegen aber allesamt Beiträge zum Kurswechsel der Nationalbank.

Monatsrückblick Dezember: Familie und Zivilcourage sind wichtige Themen in der Weihnachtszeit

Was hat die Schweiz im zurückliegenden Monat am meisten bewegt? Diese Frage beantworten wir mit unserem Monatsrückblick, den man auch als Newsletter abonnieren kann.

 

Das bewegte im Blog Ranking

Blog Ranking im Dezember

1. Tipps für den Umgang mit kranken Männern

Winterzeit ist leider auch Grippezeit – weiss auch Bloggerin Kathrin Buholzer (@Elternplanet) und gibt in ihrem Blogpost mit einem Augenzwinkern Tipps für den Umgang mit kranken Männern. Dass diese dann besondere Aufmerksamkeit brauchen, scheinen auch viele Leserinnen und Leser zu kennen und teilen den Blogpost fleissig.

2. Was Kinder brauchen

Kathrin Buholzer spricht in ihrem Blogpost aus, was viele nicht gerne hören: Auch Eltern verhalten sich nicht immer richtig und es fällt schwer das zuzugeben. Doch die Elternplanet-Bloggerin macht Mut und gibt nützliche Ratschläge, die helfen Konfliktsituationen zwischen Eltern und Kindern zu vermeiden und vielfach auf Facebook geteilt und geliked wurden.

3. Unterwegs in Trier

Reisebloggerin Anita Brechbühl, alias @travelitach, fuhr Anfang Dezember bereits zum zweiten Mal nach Trier. Ihre Erlebnisse und schönsten Bilder teilt sie mit ihren Leserinnen und Lesern im Blogpost – vor allem letztere werden viele zum Liken und Teilen animiert haben.

Aufgefallen:

  • Elternplanet-Bloggerin Kathrin Buholzer schafft es im Dezember mit gleich zwei Blogposts in die Top 3. Auch daran zeigt sich, dass die Familie ein wichtiges Thema in der Weihnachtszeit ist.
  • Dass Bilder einen positiven Einfluss auf das Engagement der User haben, zeigt der Blogpost von @travelitach.

 

Das bewegte im Ressort „Politik“

Ressort Politik im Dezember

 

1. Lebenserhaltende Massnahmen abgeschaltet

Mitte November wird die Studentin Tugce im deutschen Offenbach von einer Gruppe junger Männer ins Koma geprügelt, weil sie zwei bedrängten Mädchen zu Hilfe eilte. An ihrem 23. Geburtstag entschied die Familie, die lebenserhaltenden Massnahmen abzuschalten, wie @20MinutesOnline in einem Artikel berichtet. In Deutschland löste der Fall eine Debatte über Zivilcourage aus und auch in der Romandie bewegt der schreckliche Vorfall im Social Web.

2. Umziehen wegen Asylbewerbern

Wie @Lematinch in einem Artikel berichtet, muss in Moosleerau (AG) eine Familie umziehen, weil ihre Wohnung der Gemeinde gehört und diese entschieden hat eine Asylbewerberfamilie aufzunehmen. Darüber zeigt sich nicht nur die Familie bestürzt, sondern auch viele User im Social Web.

3. Schawinski nimmt Stellung

In der Talkshow „Schawinski“ waren Roger Schawinski und der Berner Kabarettist Andreas Thiel heftig aneinander geraten. Im Artikel von @20Min bezieht der Talkmaster Stellung und sagt, dass er die Sendung besser abgebrochen hätte. Die exklusive Stellungnahme sorgt auf Facebook, Twitter und Google+ erneut für viel Gesprächsstoff.

Aufgefallen:

  • Während die Artikel von @20MinutesOnline und @Lematinch vor allem Engagement auf Facebook erzeugten, bewegte die Stellungnahme von Roger Schawinski in @20Min auch auf Twitter und Google+.

 

Das bewegte im Ressort „People“

Ressort People im Dezember

 

1. Der König der Likes

In einem Artikel berichtet der @tagesanzeiger über das Schweizer Internetphänomen Bendrit Bajra. Der 19-jährige Schwamendinger hat seine grosse Community vor allem mit witzigen Videos und Selfies aufgebaut. Dass er tatsächlich der „König der Likes“ ist, zeigt auch die enorme Anzahl Reaktionen im Social Web.

2. Freddy Burger über Udo Jürgens

Freddy Burger war 37 Jahre lang Manager von Udo Jürgens. Im Interview mit @Blickch spricht er über den tragischen Verlust seines engsten Freundes. Die traurige Nachricht und der Artikel erzeugten auch auf Facebook viele Reaktionen.

3. Charles Aznavour in concert

Der Chansonnier Charles Aznavour denkt auch 90-jährig nicht ans Aufhören: In diesem Jahr hat er ein 60-teiliges Compilation Album veröffentlicht und am 12. Dezember in Genf ein Konzert gegeben. Im Interview mit @tdgch spricht er über seine lange Karriere und bewegt damit auch viele Fans.

Aufgefallen:

  • Der Artikel im @tagesanzeiger über den jungen Schweizer Bendrit Bajra erzeugte auf Facebook mehr als dreimal so viele Likes und Shares, wie die anderen beiden Top 3 Artikel.

Blogcharts November: Der Datenblog des Tages-Anzeigers ist der Aufsteiger

Auch im November wurden die Blogcharts von Thomas Hutter geprägt. Vier der zehn meistgeteilten und meistkommentierten Beiträge stammen von Hutters Feder Tastatur. Aufsteiger ist eindeutig der Datenblog des Tages-Anzeigers, der mit drei Beiträgen vertreten ist. Das Datenblog-Team sorgte mit Blogposts zu den Themen Zu- und Abwanderung für zahlreiche Reaktionen.

Newcomer ist der Blog des Expat-Magazins Newly Swissed. Das 16-köpfige Team schreibt zu Themen schweizer Kultur, Design und Tourismus. Immer mit dem beobachtenden Blick der Expat-Community und mit einer guten Prise Humor. Bestest Beispiel: die 17 weiteren Fakten über die Schweiz.

Auch der Blog der SBB ist erneut in den Charts vertreten.  Rang 6 für einen Beitrag in der Rubrik „Doktor Bahnsinn“. Und auch das Reisefieber grassierte im November: Travelitas Beitrag zur Region Südtirol schaffte es im November in die Top 10.

Screen Shot 2014-12-01 at 13.26.17

 

Du kennst einen Blog, den wir unbedingt berücksichtigen sollten und der noch nicht erfasst ist? Dann bitte hier vorschlagen. Merci!

Monatsrückblick November: Rührende Geschichten und das Fell-Verbot

Themenpuls zeigt, welche News die Schweiz im November am meisten bewegt haben. Abonnieren Sie unseren Monatsrückblick als Newsletter!

I Alle Ressorts

Screen Shot 2014-12-01 at 11.07.17

Grossbritannien: Ein Pferd verabschiedet sich von seiner todkranken Besitzerin – publiziert auf 20min.ch am 10.11.2014

Die rührende Geschichte einer krebskranken Frau, die kurz vor ihrem Tod ihr Pferd noch einmal sehen konnte, ist mit grossem Abstand die Topstory des Monats November. 20 Minutes stützt sich beim Beitrag auf die Huffington Post, die zweite Tage zuvor durch tausendfach geteilte Tweets auf die Geschichte aufmerksam geworden war.

USA: Ein gelähmter Kriegsveteran steht für seinen Hochzeitstanz auf – publiziert auf 20min.ch (fr) am 15.11.2014

Joey Johnson, ein 27-jähriger gelähmter Kriegsveteran, liess sich für seine Hochzeit etwas ganz Spezielles einfallen: Um mit seiner Frau den Hochzeitstanz zu eröffnen, baute er sich eine Vorrichtung, die es ihm erlaubte, aufrecht zu stehen. Das Video von ABC News wurde seither zum Hit. Auch in der Schweiz bewegte die Geschichte: Mit fast 23’000 Reaktionen liegt die Story auf Rang 2 im November.

More ABC US news | ABC World News

Rumänien: Der neue Präsident Rumäniens spricht Deutsch – publiziert auf Tribune de Genève (fr) am 18.11.2014

Auch der Artikel, der am drittmeisten Reaktionen ausgelöst hat dreht sich um eine Geschichte aus dem Ausland und wurde in der Romandie publiziert. Klaus Iohannis von der deutschsprachigen rumänischen Minderheit wurde überraschend zum Präsident der Republik gewählt. Obwohl die Präsidentenfunktion weitgehend repräsentativ ist, sorgt die Wahl für Aufsehen. Iohannis wird als Hoffnungsträger gesehen, der das südosteuropäische Land zum Aufschwung verhelfen soll.

Aufgefallen:

Die News, die im November am meisten bewegten kamen fast ausschliesslich aus der Romandie. 9 von 10 Themen wurden in der französischsprachigen Schweiz publiziert. Einzige Ausnahme: das Fell-Verbot des Hiltl Clubs in Zürich, das von Blick und Blick am Abend aufgegriffen wurde. Zudem waren offensichtlich es nicht die Themen des Abstimmungssonntags (Ecopop-, Gold- und Pauschalsteuer-Initiative), die im Netz die Gemüter bewegten.

II Politik

Screen Shot 2014-12-01 at 12.13.09

Zürcher Club verhängt Fell-Verbot – publiziert auf blickamabend.ch und blick.ch am 21.11.2014

Rolf Hiltl, der seit Jahren vegetarische und vegane Gastronomie anbietet, wollte mit dem Pelz-Verbot in seinem Hiltl Club ein Zeichen gegen Tierquälerei setzen. Dass dies im mondänen Zürich für Aufsehen sorgen könnte, schien klar. Insgesamt erreichten beide (identischen) Artikel auf blickamabend.ch und blick.ch über 14’000 Reaktionen.

Ungarn: Vergewaltigungsopfer sind selbst schuld – publiziert auf 20min.ch (fr) am 26.11.2014

Die ungarische Polizei impliziert in einem Gewaltpräventionsvideo, dass Frauen eine Mitschuld tragen, wenn sie vergewaltigt werden. Das Video sorgte auch in internationalen Medien für Aufsehen und wurde von diversen Portalen aufgegriffen, darunter The Independent, The Guardian. Auf den Text von 20 minutes gab es insgesamt 5566 Reaktionen. Fast die Hälfte davon kamen durch Leserkommentare. 20 minutes führte auch eine Umfrage zum Thema unter Leserinnen und Lesern durch.

Aline Trede möchte schwedisches Baby-Urlaubsmodell in der Schweiz einführen – publiziert auf 20min.ch (fr) am 27.11.2014

In Schweden erhalten Eltern einen Baby-Urlaub von 480 Tagen. Dieses Modell eines gemeinsamen Urlaubs möchte die berner Grünen-Nationalrätin Aline Trede auch in der Schweiz einführen. In der Romandie sorgte der Artikle zum Thema für etwas mehr als 5000 Reaktionen.

III Wirtschaft

42 Milliarden Vermögen, nur 45’000 Franken Steuern – publiziert auf blick.ch am 18.11.2014

Ein Extrembeispiel dafür, wie die Pauschalbesteuerung in der Schweiz funktioniert, zeigte der Blick am 18. November. Hintergrund: Der vormals reichste Bewohner der Schweiz, Ikea-Gründer Ingvar Kamprad, hatte die Schweiz verlassen. Trotz dessen geschätzten Vermögens von 42 Milliarden, muss seine frühere Wohngemeinde nur auf 45’000 Steuereinkünfte verzichten. Nachdem die Pauschalsteuer-Initiative soeben abgelehnt wurde, wird auch weiterhin solche Beispiele geben.

Banken sollen dem Gemeinwohl dienen – publiziert auf 20min.ch am 19.11.2014

Der österreichische Ökonom und Bankenkritiker Christian Felber hat ein preisgekröntes Buch zum Thema Banken geschrieben. Er fordert eine Demokratisierung des Bankensystems und fordert für den Sektor eine ähnliche gesellschaftliche Funktion wie sie Schulen, Universitäten oder Krankenhäuser haben.

Burger King schliesst nach Hygiene-Skandal 89 Filialen in Deutschland – publiziert auf 20min.ch am 19.11.2014

Nachdem Investigativjournalist Günther Walraff auf RTL die wiederholten hygienischen Probleme bei Burger King aufgedeckt hatte, trennt sich der Fast-Food-Konzern nun von seinem Filialbetreiber Yo-Ki. 89 Filialen schliessen, betroffen sind rund 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Aufgefallen:

Im Gegensatz zum Bereich Politik schafften es in der Rubrik Wirtschaft mehrere Beiträge zu den Themen Abstimmungssonntags vom 30. November in die Top 10, darunter die Nummer 1.

Monatsrückblick Oktober: Helfen Ausländer-Themen der Ecopop-Initiative?

Was hat die Schweiz im zurückliegenden Monat am meisten bewegt? Diese Frage beantworten wir mit unserem Monatsrückblick, den man auch als Newsletter abonnieren kann.

Einen besonderen Fokus legen wir auf den Abstimmungskampf zu den Initiativen, die am 30. November zur Abstimmung gelangen: Ecopop, Gold-Initiative und Abschaffung der Pauschalbesteuerung.

 

Das bewegte über alle Ressorts hinweg

Monatsrückblick Oktober

1. Ausschreitungen bei Fussballspiel in Serbien

Beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien kam es zu massiven Ausschreitungen, wie der @tagesanzeiger im Artikel Mitte Oktober berichtete. Politische Spannungen zwischen den beiden Ländern waren nach diesem Vorfall zu erwarten. Auch im Social Web gab es zahlreiche Reaktionen dazu.

2. Fleisch-Skandal in Zürcher Metzgerei

@20minutesOnline berichtete im Artikel darüber, dass ein Metzger seinen muslimischen Kunden seit Jahren Schweinefleisch verkauft hat. Die unwissenden Kunden waren der Meinung Kalbfleisch zu kaufen – nun ist der Schwindel aufgeflogen. Der Artikel wurde auch online rege diskutiert.

3. Frau von Asylbewerber angegriffen

In Aarau wurde eine junge Kauffrau auf offener Strasse von einem Asylbewerber attackiert und verprügelt. Laut dem Artikel von @Blickch möchte die Aargauerin mit dem von ihr veröffentlichten Foto ihrer Verletzungen vor allem Politiker und Behörden wachrütteln. Vor allem auf Facebook hatten die Leser eine Meinung dazu.

4. IS richtet Akademikerinnen hin

Im Artikel von @20minutesOnline wurde darüber berichtet, dass die IS im Irak mindestens drei Frauen hingerichtet hat. Zwei der Frauen waren als Ärztinnen und die dritte als Politikerin tätig. Diese traurigen Vorfälle bewegten auch viele Leser im Social Web.

5. Hooligans gegen Islamisten

@Lematinch berichtete im Artikel von einem beunruhigenden Phänomen: in Deutschland begraben unterschiedliche Gruppen von Hooligans ihre Differenzen und schliessen sich zusammen, um gemeinsam gegen die radikalen Islamisten vorzugehen.

Aufgefallen:

  • Die Top 5 wird im Oktober mehrheitlich von Artikeln aus der Romandie dominiert.
  • Interessanterweise scheinen in diesem Monat über alle Ressorts hinweg vor allem Themen zu bewegen, die das Ausland oder Ausländer betreffen.
  • In den Top 5 befinden sich zwar keine Artikel zu einer der Abstimmungsinitiativen vom 30. November. Die Aktualität von Ausländer-Themen betrifft aber indirekt Ecopop und bringt die Initiative dadurch ins Gespräch.

 

Das bewegte im Abstimmungskampf

Monatsrückblick Oktober

1. Umfrage zur Ecopop-Initiative

Laut einer gewichteten Umfrage von @20min würden momentan 53% der Befragten die Ecopop-Initiative annehmen. Wie im Artikel berichtet wurde, spielt dabei vor allem das Hauptargument, dass die Zahl der Zuwanderer gesenkt werden soll, eine zentrale Rolle. Der Artikel bewegte vor allem auf Facebook und der Website.

2. Rede zu Gold-Initiative als YouTube-Hit

Im Mai 2014 hat der SVP-Nationalrat @lukasreimann vor dem Parlament eine Rede über die Gold-Initiative gehalten. Das Video hat sich mittlerweile zum YouTube-Hit entwickelt, wie im Artikel von @20min berichtet wurde. Auch auf Facebook wurde das Video fleissig geliked und geshared.

3. ETH-Präsident gegen Ecopop

Im Interview mit @Blickch warnte der ETH-Präsident Ralph Eichler vor einem Ja zur Ecopop-Initiative. Bei einer Annahme wäre die heutige Form der ETH in Gefahr, denn sie wäre vom europäischen Wettbewerb ausgeschlossen.

4. Befürchtete Folgen von Ecopop

Das überparteiliche Komitee befürchtet bei der Annahme der Ecopop-Initiative, dass die bilateralen Verträge mit der EU definitiv Geschichte sind, wie im Artikel von @20min berichtet wurde. Die wirtschaftliche und politische Situation werde bei dieser Initiative völlig ausser Acht gelassen.

5. Ecopop und die Verstädterung

Laut einem Artikel der @BernerZeitung ist nicht die drohende Verstädterung der Schweiz ein Problem, sondern die Angst der Menschen davor.

Aufgefallen:

  • In den Top 5 befindet sich kein Artikel zur Pauschalbesteuerung.
  • Am stärksten bewegten die Artikel zur Ecopop-Initiative, wobei hier vor allem Gegner der Initiative zur Sprache kommen.
  • Im Vergleich zu den Top 5 über alle Ressorts hinweg bewegten die Top 5 Artikel zu den Abstimmungsthemen nur mässig.
  • Keiner der 5 Artikel kommt aus der Romandie oder dem Tessin.

Das sind die Top Blogger unserer ersten Blogcharts-Ausgabe

Am 17.9. haben wir auf Themenpuls.ch auch ein Blogranking gestartet. Du kennst einen Blog, den wir unbedingt berücksichtigen sollten? Dann bitte hier vorschlagen. Merci!

Momentan werden die Schweizer Blogcharts ganz klar von einem Blogger dominiert. Der Facebook Marketing Experte Thomas Hutter belegt mit seinen Posts sage und schreibe 7 der Top 10 Plätze.

Bildschirmfoto 2014-09-30 um 08.30.35

Aus diesem Grund wollen wir im Rahmen des ersten Blogchart Monatsrückblicks den Blick auf auf die Top-50 ausweiten und den Fokus auf die unterschiedlichen Blogs – nicht nur die die Artikel richten.

In diesem Sinne: Das sind die Blogger & Blogs, die es in die erste Ausgabe der Schweizer Blogcharts von Themenpuls.ch geschafft haben:

1. Thomas Hutter

Er schreibt unter thomashutter.com über Facebook Marketing. Sein Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: 77% der deutschen Facebook Nutzer verbinden sich mit dem Mittelstand (Infografik). Der Post löste 288 Reaktionen aus, was

2. SBB Blog 

Das SBB Team publiziert unter blog.sbb.ch Geschichten von und über Menschen, die unterwegs zuhause sind. Der Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: Sicher unterwegs mit dem Kinderwagen. Der Post löste 161 Reaktionen aus.

3. ApfelBlog 

Der Apfelblog gehört zu den Schweizer Blog-Urgesteinen. Seit 2007 publiziert Renato Mitra unter apfelblog.ch alles rund um die Apfel Welt. Der Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: iPhone 6, iPhone 6 Plus, Apple Pay und Apple Watch. Der Post löste 106 Reaktionen aus.

4. Reisewerk 

Jeremy Kunz bloggt unter reisewerk.ch alles rund ums Thema Reisen. Der Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: Thurgau – Wohltuend unspektakulär.

5. Travelita 

Travel-Blog Nr 2. Unter travelita.ch teilt Anita Brechbühl ihre Reise-Erlebnisee & Inspirationen. Der Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: Inspirierende Landschaften der Jungfrau-Region.

6. Monah

Unter monah.ch bloggt der selbsternannte „weibliche Web-Geek“ Mona Sorcelli. Der Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: 5 simple Tipps um deinen Mac schneller zu machen.

7. Insideparadeplatz

Auf insideparadeplatz.ch wird jeden Tag hinter die Mauern der wichtigsten Schweizer Bankhäuser gezündet. Der Blog wird vom Zürcher Wirtschaftsjournalisten Lukas Hässig geführt. Der Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: Risk-Chef der CS stellt 50+ Leute auf die Strasse.

8. Carpathia

Thomas Lang bloggt unter blog.carpathia.ch zu E-Business & E-Commerce. Der Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: Die umsatzstärksten Schweizer Onlineshops 2014.

9. Reisen&

Auf Platz 9 steht ein Newcomer. Am 21. August 2014 hat Markus Maurer sein Reiseblog unter reisenund.ch lanciert. Der Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: Evernote – das perfekte Reisetagebuch.

10. alike 

Unter alike.ch bloggt Sam Steiner zu Kommunikation & Marketing im Web. Der Top-Post der vergangenen 2 Wochen war folgender: Read the Room, Community Manager.

Monatsrückblick: Skandalstories zu Tiersex & Sozial-Irsinn

Das waren die bewegendsten Medienartikel der Schweiz im Monat September.

I Alle Ressorts

Bildschirmfoto 2014-09-30 um 07.48.54

In Dänemark boomen die Tiersex-Bordelle (VIDEO) – publiziert auf 20min.ch am 5.9.2014

Der Artikel hat total über 20’200 Reaktionen ausgelöst, was ihn mit einem riesengrossen Abstand zur Topstory des Monats machte. Interessant dabei ist, dass der Nukleus des Artikels aus einem Video von Vice besteht. Das US Medienunternehmen Vice Media ist auf Skandal-Video-Journalismus fokussiert, wie auch in diesem Portrait in der NZZ beleuchtet wird.

Hat Migrationsamt Armeeunterkünfte wegen zu schmalen Matrazen abgelehnt? – publiziert auf watson.ch am 24.9.2014

Geschichten über Amtsschimmel lassen regelmässig die Wogen hochgehen. So auch diese Story von Watson.ch, wonach Beamte des Migrationsamtes potentielle Standorte für Asylunterkünfte wegen zu schmalen Matrazen abgelehnt haben.

Radsport: Hat das Fahrrad von Ryder Hesdjedal einen eingebauten Motor? (VIDEO) – publiziert auf 20min.ch (fr) am 3.9.2014

Immer wieder gibt es Spekulationen darüber, ob die Hightech-Fahrräder von Profi-Radsportlern mit eingebauten Motoren “frisiert” werden. Auch in dieser Story in der Welschschweizer Ausgabe von 20min steht ein Video im Vordergrund.

Aufgefallen:

Watson.ch hat sich bereits nach kurzer Zeit sehr gut in der Like/Share/Comment Hitparade von Themenpuls.ch etabliert. Diesen Monat ist die neuste Schweizer Newsplattform gleich mit drei Stories in den Top-10 des Monats vertreten.

II Politik

Bildschirmfoto 2014-09-30 um 07.51.30

In Frankreich stecken wütende Bauer das Finanzamt in Brand (SLIDESHOW) – publiziert auf 20min.ch am 20.9.2014

Im Protest gegen den steigenden Verwaltungsaufwand haben wütende Bauern im Nordwesten von Frankreich ein Gebäude der Landwirtschaftlichen Sozialversicherungen (MSA) in Brand gesteckt.

Sozial-Irrsin: Familie kostes 60’000 Franken im Monat – publiziert auf blick.ch am 14.9.2014

Eine im Kanton Zürich untergebrachte Flüchtlingsfamilie muss täglich von mehreren Personen betreut werden, was sich in monatlichen Kosten von rund 60’000 niederschlägt. Die Skandal-Story des Blicks gab vor allem via Facebook zu reden. Dort erhielt sie mehr Shares & Likes als Leserkommentare auf der Seite selbst.

Sozial-Irrsin: “Wegen einer Familie müssen wir die Steuern erhöhen” (FOLLOWUP STORY) – publiziert auf blick.ch am 15.9.2014

Am Tag danach hat der Blick gleich nochmals auf die Sozial-Irsinn Story (siehe oben) nachgedoppelt. Im Interview erklärt die Gemeindepräsidentin von Hagenbuch (ZH), Therese Schläpfer (SVP), dass die exorbitanten Kosten von 60’000 nur mit Steuererhöhungen in der Gemeinde gedeckt werden können.

Ein Blick in die Leserkommentare macht deutlich wie solche Geschichten die Emotionen hochgehen lassen.

III Wirtschaft

Bündner Reisebüros freuen sich über einen guten Start in den Herbst – publiziert auf suedostschweiz.ch am 10.9.2014

Nach dem kalten Sommer wollen die Bündner an die Sonne. Seis auch nur für ein paar Tage. Die lokalen Reisebüros melden markante Steigerungen bei den Buchungen. Top-Destination ist die Südtürkei.

Die Post verschenkt in neuer Kampagne Gratis-Briefmarken – publiziert auf tdg.ch am 18.9.2014

In einer aktuellen Kampagne verschenkt die Post allen Schweizer Haushalten vier gratis Briefmarken im Wert von je einem Franken. Für gewisse Leute ist das mehr als nur eine nette Geste, es ist ein sehr willkommener Zustupf zum knappen Haushaltsbudget.

Gratis-Briefmarken für alle – publiziert auf blick.ch am 17.9.2014

Die Kampagne der Post (siehe oben) bewegt auch via den Blick. In diesem Artikel wird genauer beleuchtet, wieso die Post überhaupt eine solche Aktion durchführt. Sie geht auf einen Streit um höhere Preise mit dem Schweizer Preisüberwacher Stefan Meierhans  zurück.

Aufgefallen:

Obwohl die Schweiz am 28.9. über eine Einheitskasse abstimmte, schaffte es nur gerade ein Artikel zu dieser Thematik in die Top 10 der Wirtschafts-Stories. Am 24.9.2014 publizierte 20min.ch einen Artikel zu den steigenden Prämien.

Neu auch Schweizer Blogs als Quellen

Bisher haben wir die News-Artikel von 29 Schweizer Newsplattformen erfasst um zu messen wie viele Reaktionen die Inhalte im Social Web erzielen. Wie hier zu sehen ist, berücksichtigen wir nun auch die Blogposts von Schweizer Blogs. Diesen Schritt diskutierten wir schon seit unserem Start im November 2013, schliesslich sind viele Blogs punkto Themen, Reichweite und Relevanz längst vergleichbar mit Newsplattformen.

Um den Prozess der Erfassung zu beschleunigen, haben wir das unten zu sehende Formular eingerichtet, in das Schweizer Blogs eingetragen werden können.


Podio – CRM done right

Monatsrückblick August: Mehr Interesse für Aussenpolitik als für Einheitskasse

Was hat die Schweiz im zurückliegenden Monat am meisten bewegt? Diese Frage beantworten wir mit unserem Monatsrückblick, den man auch als Newsletter abonnieren kann.

Der August wird oft als mediales Sommerloch bezeichnet. Die nachfolgende Abbildung zeigt, welche News-Artikel über alle Ressorts hinweg trotz oder gerade wegen der Nachrichtenflaute bewegt haben.

Ressort alle

Am 28. September wird unter anderem über die Einführung einer Einheitskrankenkasse abgestimmt. Die Abbildung zeigt: Zumindest gemessen an der Anzahl Reaktionen auf News-Artikel fand dazu im August noch keine intensive Debatte statt. Es dominierten zwar Themen aus der Schweiz, aber hauptsächlich solche, die sich mehr durch ihren Unterhaltungs- als Informationswert auszeichneten. Der erstplatzierte Artikel aus @Lematinch dreht sich um den Sprinter Pascal Mancini. Nach dem 4×100-m Lauf der Männer an der Leichtathletik-EM in Zürich ahmte der Sportler die Geste des kontroversen Komikers Dieudonné nach. Dies löste im Social Web viele Reaktionen aus.

Wie die nächste Abbildung zeigt, schaffte es im August auch eingeschränkt auf das Ressort „Politik“ kein News-Artikel zum Thema Einheitskasse in die Top 5.

Ressort Politik

Die Top 5 im Ressort „Politik“ werden interessanterweise durch einen Artikel aus der @bzBaselland angeführt. Soweit oben war diese Newsplattform noch nie platziert. Dieser Artikel über die Demonstration der Niederländer gegen die IS und Terror-Islamisten bewegte mit über 10’000 Reaktionen hauptsächlich auf Facebook. Generell drehten sich die Artikel in den Top 5 vor allem um das internationale Geschehen im Nahost-Konflikt und in der Ukraine.

In der dritten Abbildung werden nur noch News-Artikel zur Einheitskassen-Initiative dargestellt.

Ressort Einheitskasse

Beim Betrachten der Abbildung wird schnell ersichtlich, dass das Thema der Einheitskasse im Social Web nur wenig bewegte. Verglichen mit den Artikeln in den beiden ersten Abbildungen erzeugte der erstplatzierte Artikel von @Blickch nur wenige Reaktionen. Am ehesten bewegen offenbar Umfrageergebnisse.